Nahverkehr Rheinland fördert den barrierefreien Umbau

Bus REVG Bürgermeister Sascha Solbach freut sich über die Fördermittelzusage des Nahverkehrs Rheinland (NVR) über den Umbau von 50 Bedburger ÖPNV-Haltestellen: „Damit kommen wir dem Ziel, in unserer Stadt den Öffentlichen Nahverkehr für alle Menschen attraktiver zu machen, ein gutes Stück näher.“

  

Aufbauend auf einer gesamtstädtischen Untersuchung hatte die Stadt dem NVR ein entsprechendes Konzept und eine Liste mit Prioritäten übergeben. „Für die rasche Bewilligung bin ich dem NVR sehr dankbar. So können wir bereits in diesem Jahr mit dem Umbau der ersten 5 Haltestellen beginnen“, so Solbach weiter.

  

Die Gesamtfördersumme liegt bei rd. 1,24 Mio € und beträgt somit 90 %  der Investitionskosten.

  

„Bis zum 1. Januar 2022 müssen alle Kommunen Bushaltestellen barrierefrei und behindertengerecht ausbauen.“, erläutert Fachdienstleiter Torsten Stamm den Hintergrund dieser Maßnahme.

   

Grundlage hierfür ist das Personenbeförderungsgesetz, das wiederum den europäischen Richtlinien zur Inklusion folgt. „Aber auch ohne diesen gesetzlichen Hebel sind die Maßnahmen sinnvoll, denn sie machen den Öffentlichen Personennahverkehr attraktiver und Bedburg bekommt sichere und komfortable Haltestellen.“, ergänzt Bürgermeister Solbach.“

zum Veranstaltungskalender

Aktuelles

"Mensch Bedburg!" - Gedenkfeier 80 Jahre Reichspogromnacht

Über 400 Bedburger kamen am 09.11. zur Gedenkfeier 80 Jahre Reichspogromnacht und setzten ein Zeichen für ein offenes Miteinander in der Stadt. [mehr...]


Eingeschränkte Öffnungszeiten im Bürgerbüro

Aufgrund einer akuten Personalsituation ist das Bürgerbüro der Stadt Bedburg ab Montag, dem 15. Oktober 2018 vorübergehend montagnachmittags und mittwochvormittags nicht erreichbar. [mehr...]


Erweiterung P+R-Anlage am Bedburger Bahnhof

Im Zuge des Umbaus kommt es zu Verkehrsbeeinträchtigungen auf der Adolf-Silverberg-Straße. [mehr...]


Sonnenfeld

Untersuchungen auf dem Sonnenfeld

Aktuell werden auf dem Sonnenfeld routinemäßige Untersuchungen des Kampfmittelräumdienstes durchgeführt. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Ende November andauen.


Volkstrauertag

Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. braucht Unterstützung um die deutschen Kriegsgräber als Mahnungen zum Frieden zu erhalten! [mehr...]