Sie entscheiden, wo Bedburg lädt: Neue E-Ladesäulen für die Stadt

Veröffentlicht am: 10.01.2022

Grüne Mobilität in Bedburg_400x300 Bedburg stellt die Weichen für das Netz der Zukunft – und zwar mit Ihrer Hilfe! Die Stadt Bedburg ruft zum Startschuss ihres Projekts „Grüne Mobilität in Bedburg“ gemeinsam mit den Stadtwerken Erft alle Bürgerinnen und Bürger auf, ihre Wünsche zum Thema „Standorte für E-Ladesäulen“ einzubringen, um anschließend eine bedarfsgerechte, bürgerfreundliche E-Ladesäulen-Infrastruktur zu erstellen.

Dabei können Sie in diesem ersten Schritt Ihren Wunschstandort auswählen. In weiteren Teilen des Projektes sollen diese Standorte dann geprüft, technische Varianten geplant und schließlich die öffentlichen E-Ladesäulen im Stadtgebiet installiert und in Betrieb genommen werden.

„Mit Hilfe der Stadtwerke Erft machen wir einen weiteren Schritt beim Thema Klimaschutz und können unsere Infrastruktur für Elektrofahrzeuge nochmals verbessern. Besonders wichtig ist mir dabei, dass die Bedburgerinnen und Bedburger über die Standorte der E-Ladesäulen mitentscheiden. Denn nur gemeinsam können wir die Energiewende meistern“, sagt Bürgermeister Sascha Solbach.

   

So funktioniert die Abstimmung

  

Ab dem 17. Januar 2022 gelangen Sie hier zur Abstimmung. Dort können Sie auf der Ladesäulenkarte Ihren gewünschten Standort mit einer Stecknadel markieren. Ebenso haben Sie die Möglichkeit, die anderen Vorschläge zu liken und zu kommentieren. Die Abstimmung endet am 28. Februar 2022, das Ergebnis wird zeitnah im Anschluss verkündet.

„Wir freuen uns sehr, dieses Initiativprojekt begleiten zu können. Dies ist ein großer Schritt für die Stadt Bedburg, eine bedarfsgerechte Ladeinfrastruktur aufzubauen – und eine große Chance für die Bürgerinnen und Bürger, ihre persönlichen Wünsche einzubringen und einen aktiven Beitrag für eine Zukunft mit klimaneutraler Mobilität zu leisten. Lassen Sie uns gemeinsam voranschreiten und den Grundstein für ein flächendeckendes Ladeangebot und somit für die grüne Mobilität in Bedburg legen“, erklärt Dr. Matthias Betsch, Geschäftsführer der Stadtwerke Erft.

  

Nächster Schritt zum Ziel

  

„Durch dieses Projekt kommt die Stadt Bedburg ihrem Ziel aus dem 2019 beschlossenen ‘Masterplan Mobilität und Verkehr‘ näher, bis 2030 ungefähr ein Drittel der verkehrsbedingten CO-Emissionen einzusparen. Dabei hilft vor allem die umweltfreundlichere Variante der E-Autos. Oft hört man, der E-Mobilität fehle es an der entsprechenden Infrastruktur. Dem wirkt die Stadt Bedburg mit den nun geplanten öffentlichen E-Ladestation und den bereits existierenden zehn Stromtankstellen entgegen“, so Fachdienstleiter Torsten Stamm (Fachdienst 5 – Stadtplanung, Bauordnung, Wirtschaftsförderung).

Zu den drei Ladesäulen auf den Parkplätzen am Rathaus Kaster, am Bahnhof sowie am monte mare (nur für Gäste des Betriebes) sind Mitte 2020 sieben weitere Ladestationen hinzugekommen. Bürgerinnen und Bürger können ihre Elektrofahrzeuge seitdem auch am Parkplatz Pfarrgasse in Kirchtroisdorf, am Kirchplatz in Königshoven, am REWE in Kaster sowie an der Albert-Schweitzer-Straße in Kaster laden. In der Bedburger Innenstadt befinden sich zwei Stationen auf dem Schlossparkplatz und eine weitere auf dem Parkplatz an der Kölner Straße.

   

Über die Stadtwerke Erft

    

Die Stadtwerke Erft sind Deutschlands erstes interkommunales Gemeinschaftsstadtwerk. Gemeinsam mit den Nachbarkommunen Bergheim und Elsdorf trägt die Stadt Bedburg mit den Stadtwerken Erft zur Energiewende in der Braunkohleregion bei. Das Gemeinschaftsprojekt der drei Städte setzt dabei vor allem auf digitale Energiedienstleistungen, der Service vor Ort wird durch Kundencenter aber ebenfalls angeboten.

Neben Ökostrom- und Gastarifen werden die die Stadtwerke Erft auch umfassende Beratungen und Angebote für Photovoltaik-Anlagen, Speichersysteme und Mobilitätslösungen anbieten. Egal, ob es um eine Wallbox für das E-Auto oder die Entwicklung von Erneuerbaren Energieprojekten wie Wind- und Solarparks geht: Die Stadtwerke Erft unterstützen sowohl die Projekte von Kunden als auch von Unternehmen und Kommunen.

   

Bild: Auf der Ladesäulenkarte können Sie ab dem 17. Januar Ihren Wunschstandort auswählen.

Auf der Ladesäulenkarte können Sie ab dem 17. Januar 2022 Ihren Wunschstandort auswählen.

 
zum Veranstaltungskalender

Kontakt zur Stadt Bedburg

 

Aktuelles

Neue Corona-Regeln: Wichtigste Änderungen auf einen Blick

Ab dem 13. Januar 2022 gelten auch in Nordrhein-Westfalen wieder neue Regelungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Diese führen unter anderem die 2G-plus-Regel in der Gastronomie sowie eine Zuschauerobergrenze bei Veranstaltungen ein. Geboosterte und Genesene sind von der Testpflicht bei der 2G-plus-Regel ausgenommen. [mehr...]


Einführung der 3G-Regel im Rathaus und FFP2-Maskenpflicht

Im Rathaus Kaster gelten aufgrund der Infektionsgefahr durch die Corona-Pandemie neben der Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske, der Nachweis des 3G-Status. Welche Regelungen außerdem gelten, erfahren Sie im Beitrag. [mehr...]


Erster Termin im neuen Jahr: Impfbus kommt am 28. Januar nach Bedburg

Auch im neuen Jahr macht der Impfbus der Johanniter-Unfall-Hilfe in Bedburg Halt. Am Freitag, den 28. Januar 2022, können sich Bürgerinnen und Bürger ab 12 Jahren zwischen 11 Uhr und 16 Uhr ohne Termin im Sanitätsraum des Rathauses in Kaster impfen lassen. [mehr...]


Ferien. Freizeit. Bedburg!

Wer seine Ferien in unserer schönen Stadt verbringt, wird sich alles andere als langweilen. Denn die neue digitale Ferien- und Freizeitbroschüre ist da. [mehr...]


Sie entscheiden, wo Bedburg lädt: Neue E-Ladesäulen für die Stadt

Die Stadt Bedburg ruft zum Startschuss ihres Projekts „Grüne Mobilität in Bedburg“ gemeinsam mit den Stadtwerken Erft alle Bürgerinnen und Bürger auf, ihre Wünsche zum Thema „Standorte für E-Ladesäulen“ einzubringen, um anschließend eine bedarfsgerechte, bürgerfreundliche E-Ladesäulen-Infrastruktur zu erstellen. [mehr...]


Per Video: Kinder der Kita Blumenwiese suchen auch im neuen Jahr nach Erzieher*innen

„Die müssen gut Geschichten erzählen können“: Mit dieser und weiteren Anforderungen suchen die Kindergartenkinder unserer Stadt weiter nach Erzieher*innen. In dem Video stellen die Kindergartenkinder der städtischen Kita Blumenwiese aus Kaster ein Rätsel, in dem sie Aufgaben formulieren, die auf die gesuchten Erzieher*innen zukommen. [mehr...]


Sanierungsarbeiten am Finkelbach in Bergheim-Glesch/ Bedburg-Kirdorf machen Sperrung der Theodor-Heuss-Straße erforderlich

In Kirdorf an der Grenze zu Bergheim-Glesch wird der vorhandene Rohrdurchlass für den Finkelbach unter der Theodor-Heuss-Straße, südlich von Bedburg Kirdorf saniert. Daher be-ginnt die Stadtwerke Bergheim GmbH im Auftrag der Kreisstadt Bergheim ab dem 24.01.2022 mit den Bauarbeiten, die mit einer Vollsperrung der Theodor-Heuss-Straße im Abschnitt der Brücke über dem Finkelbach ab der Zufahrt Kirdorfer Mühle in Richtung L 213 durchgeführt werden. [mehr...]


80. Jahrestag der Wannseekonferenz - Einladung zur Aktionswoche

Rund um den 80. Jahrestag der Wannseekonferenz, an dem 1942 die systematische Ermordung der Juden beschlossen worden ist, veranstaltet das Projekt „Bedburg lebt Demokratie“ die Aktionswoche „Gegen Antisemitismus - für Toleranz". Die Veranstaltungen finden Sie im Beitrag. [mehr...]


Weitere Meldungen finden Sie hier!