Aktuelle Bürgerinformation: Bekämpfung der SARS-Cov2-Pandemie

Kachel Corona Aktuelles
Maskenpflicht und AHA+L-Regeln

Es besteht weiterhin unabhängig von Inzidenzwerten und für alle Personen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske im öffentlichen Personennahverkehr, im Handel, in Innenräumen mit Publikumsverkehr. Nichts desto trotz wird das Tragen von Masken beim Warten in Schlangen und an Verkaufsständen sowie bei Großveranstaltungen im Freien weiterhin empfohlen.

Die bewährten Verhaltensregeln AHA gelten ansonsten generell weiterhin als Empfehlung, bestimmte Lüftungs- und Hygieneregeln sind in Einrichtungen mit Besucher- oder Kundenverkehr verpflichtend umzusetzen.

Die Coronaverordnungen finden Sie hier.

Hier finden Sie u. a. die Inzidenzwerte im Rhein-Erft-Kreis.


 


Corona-Tests wieder für alle kostenlos


Alle Menschen (Geimpfte, Genesene oder Ungeimpfte) können sich ab sofort wieder kostenlos testen lassen.
Dabei hat jede*r Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Antigen-Schnelltest pro Woche. 



Maskenpflicht für Schüler*innen in NRW

Ab dem 2. Dezember 2021 müssen Schüler*innen in NRW wieder im Unterricht an ihrem Sitzplatz Maske tragen. 



Corona-Regeln ab dem 24. November 2021 bis voraussichtlich zum Ablauf des 21. Dezember 2021

Entsprechend der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) am 18. November 2021 und dem neuen Infektionsschutzgesetz hat die Landesregierung NRW eine neue Coronaschutzverordnung erlassen, die ab dem 24. November 2021 gilt.

Die wichtigsten Neuregelungen im Überblick:

- Einführung von 2G-Regeln im Kultur- und Freizeitbereich

Der Besuch von Veranstaltungen und Einrichtungen im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich ist nur noch immunisierten Personen gestattet, die vollständig geimpft oder genesen sind. Darunter fallen Besuche von Museen, Ausstellungen, Konzerten, Theatern, Kinos, Tierparks, zoologischen Gärten, Freizeitparks, Schwimmbädern und Wellnesseinrichtungen. Der Besuch von Sportveranstaltungen, Weihnachtsmärkten und Volksfesten fällt ebenso unter diese Regelung wie touristische Übernachtungen oder die Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen (mit Ausnahme medizinischer oder pflegerischer Dienstleistungen oder Friseurbesuche).

- 2G-plus-Regel in Einrichtungen mit hohem Infektionsgeschehen

Der Besuch von Clubs, Diskotheken, Tanzveranstaltungen, Karnevalsfeiern und vergleichbaren Brauchtumsveranstaltungen ist nur noch immunisierten Personen gestattet, die zusätzlich einen negativen Testnachweis vorweisen können. Dieser kann in Form eines Schnelltestes (nicht älter als 24 Stunden) oder eines PCR-Testes (nicht älter als 48 Stunden) erfolgen. Gleiche Regelung gilt für die Inanspruchnahme sexueller Dienstleistungen.

- Ergänzung der 3G-Regelungen

Im Bereich von nicht freizeitbezogenen Einrichtungen und Veranstaltungen bleiben bestehende 3G-Regelungen erhalten und werden auf weitere, bisher nicht zugangsbeschränkte Angebote ausgedehnt. Demnach ist der Zutritt zu Versammlungen in Innenräumen, Veranstaltungen der schulischen, hochschulischen, beruflichen oder berufsbezogenen Bildung, Messen, Kongressen und Sitzungen kommunaler Gremien nur noch geimpften, genesenen oder negativ getesteten Personen gestattet. Auch für Beerdigungen, standesamtliche Trauungen, Friseurbesuche und nicht-touristische Übernachtungen gilt die Nachweispflicht über eine Impfung, Genesung oder Testung.

- Veranstaltungen

Bei Veranstaltungen mit mehr als 5.000 Zuschauern gilt weiterhin eine Kapazitätsbegrenzung: Hier darf bei Veranstaltungen mit Steh- oder Sitzplätzen die über 5.000 Zuschauende hinausgehende Kapazität nur zu 50 Prozent ausgelastet werden; bei Veranstaltungen im Freien gilt dies nur für die Stehplätze. Die Einhaltung und Kontrolle von Maskenpflichten ist sicherzustellen.

- Kontrolle und Überprüfung der aufgestellten Regelungen

Die Überprüfung der Impf- und Testnachweise erfolgt durch die verantwortlichen Veranstalter oder Betreiber. Im Rahmen angemessener Stichproben ist ein Abgleich der Nachweise mit dem amtlichen Ausweisdokument vorzunehmen, welches Besucher von Einrichtungen oder Veranstaltungen bei sich führen müssen. Zur Überprüfung digitaler Impfzertifikate soll die vom Robert Koch-Institut herausgegebene CovPassCheck-App verwendet werden. Unterlassene Kontrollen werden mit erhöhten Bußgeldern geahndet. Bei Missachtung zentraler Regeln sind die Gewerbe- und Gaststättenaufsicht zu informieren, um die Zuverlässigkeit der Betreiber überprüfen zu können.

- Regelungen für Kinder und Jugendliche, Schülerinnen und Schüler

Schülerinnen und Schüler gelten weiterhin aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Kinder bis zum Schuleintritt sind getesteten Personen gleichgestellt.

Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre sind von Beschränkungen auf 2G und 2G-plus ausgenommen.

- Weitergehende Maßnahmen in Abhängigkeit von der Hospitalisierungsinzidenz und regionalem Infektionsgeschehen

Besonderem regionalen Infektionsgeschehen oder einer hohen Belastung der regionalen Krankenhäuser können die zuständigen Behörden mit zusätzlichen Maßnahmen entgegenwirken. Außerdem wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass gemäß dem Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz beim Überschreiten einer Hospitalisierungsinzidenz (Anzahl der in Bezug auf Covid-19 in ein Krankenhaus aufgenommene Personen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen) von sechs weitergehende Schutzmaßnahmen nötig werden. Sinkt die Hospitalisierungsinzidenz wieder unter drei, werden Schutzmaßnahmen dagegen wieder zurückgenommen.

(Quelle: Staatskanzlei NRW)

Neue Coronaschutzverordnung - 2G-Plus in Einrichtungen mit hohem Infektionsrisiko

1

Neue Coronaschutzverordnung - Ergänzung der 3G-Regeln

Neue Coronaschutzverordnung - Maskenpflicht

  © Staatskanzlei NRW

Die bisherigen Corona-Regeln, die in dieser Änderung nicht berücksichtigt wurden, gelten auch weiterhin.

Neue Coronaschutzverordnung - Schnelltest

Corona: Neue Leitindikatoren zur Bewertung des Infektionsgeschehens   

Corona-Auffrischungsimpfung


Impfkampagne gegen das Corona-Virus in 16 Sprachen

Informationen zum Thema Corona-Impfung sind in verschiedenen Sprachen bisher leider Mangelware gewesen. Das soll sich durch eine gemeinsame Aktion des Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V., der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung so wie der Niedersächsischen Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe ändern. Denn sie haben eine Impfkampagne gegen das Corona-Virus in 16 Sprachen ins Leben gerufen. Das Ziel: Geflüchtete und alle Menschen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, über die Corona-Impfungen aufzuklären und dadurch Sorgen und Vorbehalte abzubauen. Hierzu informieren Ärzt*innen in der eigenen Muttersprache im Rahmen kurzer Videos über alles Wichtige zur Impfung und zu Nebenwirkungen. Auch ein Katalog mit weiteren Informationen ist in der jeweiligen Sprache vorhanden. Verfügbare Sprachen sind dabei: Albanisch, Arabisch, Bosnisch-Kroatisch-Serbisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Georgisch, Kurdisch (Sorani und Kurmandschi), Persisch, Polnisch, Russisch, Somali, Spanisch, Tigrinya, Türkisch und Twi.

Hier geht’s zu den Videos und zum Katalog. Die Videos werden von kurzen Clips für die Sozialen Medien begleitet.

Weitere Informationen rund um die Aktion finden Sie in der Pressemitteilung der Lotto-Sport-Stiftung.



Corona-Hilfsangebote zentral über Malteser Hilfsdienst e.V.

Die Vorsichtsmaßnahmen und damit verbundenen Einschränkungen haben in der Stadt Bedburg eine Vielzahl von Hilfsangeboten ausgelöst. Das beginnt beim Einkaufen für gefährdete Menschen, die besser zuhause bleiben sollten, und Verteilen von Lebensmitteln für Tafel-Kund*innen und geht bis zum Gassigehen mit dem Hund von Quarantänepatient*innen – die Hilfe kann ganz vielfältig sein.
   
Damit Menschen, die Hilfe anbieten, und Hilfesuchende unkompliziert und dabei koordiniert zusammenfinden, haben sich die Bedburger Malteser bereit erklärt, eine zentrale Anlaufstelle anzubieten.
      
Angeboten wird eine Hotline, die täglich zwischen 18:00 und 20:00 Uhr (auch an Samstagen und Sonntagen) unter 02272 - 1212 erreichbar ist. Alternativ kann per Mail an unterstuetzer@malteser-bedburg.de ebenso wie über Facebook Malteser Bedburg Kontakt aufgenommen werden. Über eine eigens entwickelte Datenbank wird so für das gesamte Stadtgebiet schnell Hilfe gefunden.  
   
Malteser-Aktion für ein Lächeln in der Krise: AllesWirdGutBär

Ein Bär hilft durch die Krise: Jeder, der mitmachen möchte, kann sich über die E-Mail-Adresse, die separate Telefonnummer 02272 - 2070 oder über Facebook bei den Maltesern melden und bekommt dann so schnell wie möglich einen Malteser Bären zur Verfügung gestellt, den er dann in Szene setzen soll (etwas nähen oder stricken, eine Geschichte erzählen, toll fotografieren, am täglichen Leben teilhaben lassen usw.). Die Ergebnisse werden die Malteser auf der eigens eingerichteten Website alleswirdgutbaer.de präsentieren und im Anschluss in einem Erinnerungsbuch verewigen, dass zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht wird.

Anfrage für die Bären: baer@malteser-bedburg.de



Finanzielle Unterstützung:



Corona-Warn-App (CWA):

  • Appell, die App herunterzuladen
  • Corona-Warn-App wird kontinuierlich weiterentwickelt und hilft, die Pandemie kontrollierbarer zu machen
zum Veranstaltungskalender

Kontakt zur Stadt Bedburg

 

Aktuelles

Neue Corona-Schutzverordnung

Ab dem 24. November 2021 tritt in NRW eine neue Corona-Schutzverordnung in Kraft. Durch diese gibt es weitreichende neue 2G und 2G-Plus-Regeln im Kultur- und Freizeitbereich. Außerdem werden die 3G-Regelungen weiter ergänzt. Alle Maßnahmen und inwiefern die Hospitalisierungsinzidenz relevant ist, lesen Sie im Beitrag. [mehr...]


Terminverlegung: Vollsperrung eines Teilstücks der Erkelenzer Straße

Die Vollsperrung eines Teilstücks auf der Erkelenzer Straße im Ortsteil Millendorf wird um eine Woche verschoben . Die ursprünglich geplante Sperrung findet nun vom 2. Dezember, 7 Uhr bis zum 3. Dezember, 18 Uhr statt. [mehr...]


Einführung der 3G-Regel im Rathaus und FFP2-Maskenpflicht

Ab sofort gilt im Rathaus Kaster aufgrund steigender Infektionszahlen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie neben der Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske, der Nachweis des 3G-Status. Welche Regelungen außerdem gelten, erfahren Sie im Beitrag. [mehr...]


Erst- und Booster-Impfungen sowie Schnelltestanbieter im Stadtgebiet

Sie wollen sich zum ersten Mal gegen COVID-19 impfen lassen oder bei Ihnen steht bereits die Booster-Impfung an? Im Beitrag finden Sie mehr zu den verschiedenen Impfangeboten im Stadtgebiet sowie eine Übersicht der Schnelltestanbieter in Bedburg. [mehr...]


Weihnachtsmarkt abgesagt: Alternativer Geschenkepakete-Service vom EINE-WELT-KIOSK

Aufgrund der aktuellen Coronasituation mussten wir den Bedburger Weihnachtsmarkt 2021 leider absagen. Um die Erlösausfälle zu Gunsten der vom EINE-WELT-Kiosk unterstützten Menschen mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen auszugleichen, bietet dieser einen Geschenkepakete-Service an. [mehr...]


Ein Funken Hoffnung: Landwirte sorgen mit weihnachtlich geschmückten Traktoren wieder für strahlende Kinderaugen

Auch in diesem Jahr wollen die Bedburger Landwirte einen Funken Hoffnung verbreiten. Deshalb werden am 4. Dezember 2021 weihnachtlich geschmückte Traktoren durch das gesamte Stadtgebiet fahren und dabei Kinderaugen zum Leuchten bringen. [mehr...]


Umtausch von PKW-Führerscheinen

Viele ältere PKW-Führerscheine laufen nach den neuen Regeln bereits Anfang 2022 ab. Aufgrund der hohen Umtauschnachfrage nehmen wir aktuell nur Papierführerscheine der Geburtenjahrgänge 1953 – 1958 entgegen. [mehr...]


18 Bäume für den Nachwuchs der Stadt

Das Pflanzfest 2021 war gleich in doppelter Hinsicht ein Erfolg: Die insgesamt 18 gesetzten Bäume mit witterungsfester Namensplakette gelten nicht nur als bleibende Erinnerung für frischgebackene Eltern, Großeltern sowie Patentanten bzw. -onkel, sondern tragen auch zu einem Kita-Neubau in Bedburg bei. [mehr...]


Weitere Meldungen finden Sie hier!