Aktuelle Bürgerinformation: Bekämpfung der SARS-Cov2-Pandemie

Kachel Corona Aktuelles
Maskenpflicht und AHA+L-Regeln

Es besteht weiterhin unabhängig von Inzidenzwerten und für alle Personen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske im öffentlichen Personennah- und Fernverkehr, im Handel, in Innenräumen mit mehreren Personen.

Die wichtigen AHA+L-Standards im Alltag bleiben für alle Menschen, unabhängig von ihrem Impfstatus, von großer Bedeutung. Neben einer eigenverantwortlichen Begrenzung der Kon-takte, der Einhaltung der Hygienemaßnahmen und regelmäßigem Lüften sollte im Vorfeld von Zusammenkünften auch ein freiwilliger Schnelltest durchgeführt werden.


Und - wenn Sie es nicht schon getan haben - lassen Sie sich bitte schnellstmöglich impfen.

Die Coronaverordnungen finden Sie hier.

Hier finden Sie u. a. die Inzidenzwerte im Rhein-Erft-Kreis.
    



Corona-Tests für alle kostenlos


Alle Menschen (Geimpfte, Genesene oder Ungeimpfte) können sich kostenlos testen lassen.
Dabei hat jede*r Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Antigen-Schnelltest pro Woche. 



Corona-Regeln vom 13. Januar 2022 bis voraussichtlich zum Ablauf des 9. Februar 2022

Die Landesregierung NRW hat die Coronaschutzverordnung am 11. Januar 2022 angepasst, die am 13. Januar 2022 in Kraft tritt. Die Verordnung gilt demnach bis zum 9. Februar 2022. Werfen Sie hier einen Blick in die angepasste Coronaschutzverordnung.

Das sind die wichtigsten Regelungen:

Kontaktbeschränkungen für Geimpfte

  • Private Zusammenkünfte von vollständig geimpften oder genesenen Personen im Innen- und Außenbereich sind innerhalb des eigenen Hausstandes ohne Personenbegrenzung zulässig. Zusätzlich zum eigenen Hausstand dürfen bei privaten Treffen auch zwei Personen eines weiteres Haushalts.
  • Private Zusammenkünfte verschiedener Hausstände sind auf zehn Personen begrenzt.
  • Kinder bis einschließlich 13 Jahren werden nicht mit eingerechnet.
  • Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten als ein Hausstand, auch wenn sie nicht zusammenwohnen.    

Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte

  • Alle, die nicht vollständig geimpft oder genesen sind, dürfen sich bei privaten Zusammenkünften nur noch mit Angehörigen des eigenen Hausstandes sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Hausstandes treffen. Diese Regel greift auch dann, wenn sich Ungeimpfte mit Geimpften bzw. Genesenen treffen.
  • Kinder bis einschließlich 13 Jahren werden nicht mit eingerechnet.
  • Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten als ein Hausstand, auch wenn sie nicht zusammenwohnen. 

Maskenpflicht und 2G-plus-Regel im Sport- und Freizeitbereich sowie in der Gastronomie

  • Wegen der deutlich höheren Aggressivität der Omikron-Variante werden die Ausnahmen von der Maskenpflicht reduziert. Bei der Sportausübung in Innenräumen (z.B. Fitnessstudios), in Schwimmbädern und bei Wellnessangeboten können keine Masken getragen werden – hier müssen immunisierte Personen daher zukünftig zusätzlich einen aktuellen, negativen Schnelltestnachweis, der nicht älter als 24 Stunden ist, mit sich führen.
  •  Für Sportausübung im Freien gilt die 2G-Regelung.
  • In der Gastronomie gilt die 2G-plus-Regel, sodass immunisierte Personen einen aktuellen negativen Test benötigen. Ausnahmen gelten für Geboosterte und Genesene (siehe Testungen).

Testungen

  • Die Testpflicht in Bereichen, in denen 2G-plus gilt, entfällt für Personen, die zusätzlich zur vollständigen Grundimmunisierung geboostert oder in den letzten drei Monaten durch eine Infektion genesen sind.
  • Für Orte, an denen ein Test für den Zugang benötigt wird, kann vor Ort ein beaufsichtigter Selbsttest durchgeführt werden, der dann nur für das konkrete Angebot gültig ist.

Maskenpflicht für Schüler*innen in NRW

  • Seit dem 2. Dezember 2021 müssen Schüler*innen in NRW wieder im Unterricht an ihrem Sitzplatz Maske tragen.

Schließung von Einrichtungen mit hohem Infektionsrisiko

  • Clubs und Diskotheken werden als Einrichtungen geschlossen. Dies geschieht unabhängig von der lokalen Inzidenz mit Wirkung für das gesamte Land. Ebenso sind vergleichbare Veranstaltungen (öffentliche Tanz- und Diskopartys und ähnliches), in denen der Tanz den Schwerpunkt der Veranstaltung bildet, untersagt.

Kapazitätsbegrenzung für Großveranstaltungen

  • Bei überregionalen Sport-, Kultur- und vergleichbaren Großveranstaltungen sowie allen weiteren Veranstaltungen sind maximal 750 Zuschauende erlaubt.

Ausweitung der 2G-Regeln für den Einzelhandel

  • Zugang zum Einzelhandel haben nur noch vollständig Geimpfte und Genesene (2G-Regel). Davon ausgenommen sind Geschäfte des täglichen Bedarfs. Die Abholung bestellter Waren ohne Zutritt zu den Verkaufsräumen bleibt auch ohne 2G-Nachweis zulässig.

   

Neue Coronaschutzverordnung - Testungen        © Land NRW

Neue Coronaschutzverordnung - 2G in Gastronomie        Neue Coronaschutzverordnung - Verschärfung Maskenpflicht

Neue Coronaschutzverordnung - Vereinheitlichung Großveranstaltungen



Impfkampagne gegen das Corona-Virus in 16 Sprachen

Informationen zum Thema Corona-Impfung sind in verschiedenen Sprachen bisher leider Mangelware gewesen. Das soll sich durch eine gemeinsame Aktion des Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V., der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung so wie der Niedersächsischen Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe ändern. Denn sie haben eine Impfkampagne gegen das Corona-Virus in 16 Sprachen ins Leben gerufen. Das Ziel: Geflüchtete und alle Menschen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, über die Corona-Impfungen aufzuklären und dadurch Sorgen und Vorbehalte abzubauen. Hierzu informieren Ärzt*innen in der eigenen Muttersprache im Rahmen kurzer Videos über alles Wichtige zur Impfung und zu Nebenwirkungen. Auch ein Katalog mit weiteren Informationen ist in der jeweiligen Sprache vorhanden. Verfügbare Sprachen sind dabei: Albanisch, Arabisch, Bosnisch-Kroatisch-Serbisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Georgisch, Kurdisch (Sorani und Kurmandschi), Persisch, Polnisch, Russisch, Somali, Spanisch, Tigrinya, Türkisch und Twi.

Hier geht’s zu den Videos und zum Katalog. Die Videos werden von kurzen Clips für die Sozialen Medien begleitet.

Weitere Informationen rund um die Aktion finden Sie in der Pressemitteilung der Lotto-Sport-Stiftung.



Corona-Hilfsangebote zentral über Malteser Hilfsdienst e.V.

Die Vorsichtsmaßnahmen und damit verbundenen Einschränkungen haben in der Stadt Bedburg eine Vielzahl von Hilfsangeboten ausgelöst. Das beginnt beim Einkaufen für gefährdete Menschen, die besser zuhause bleiben sollten, und Verteilen von Lebensmitteln für Tafel-Kund*innen und geht bis zum Gassigehen mit dem Hund von Quarantänepatient*innen – die Hilfe kann ganz vielfältig sein.
   
Damit Menschen, die Hilfe anbieten, und Hilfesuchende unkompliziert und dabei koordiniert zusammenfinden, haben sich die Bedburger Malteser bereit erklärt, eine zentrale Anlaufstelle anzubieten.
      
Angeboten wird eine Hotline, die täglich zwischen 18:00 und 20:00 Uhr (auch an Samstagen und Sonntagen) unter 02272 - 1212 erreichbar ist. Alternativ kann per Mail an unterstuetzer@malteser-bedburg.de ebenso wie über Facebook Malteser Bedburg Kontakt aufgenommen werden. Über eine eigens entwickelte Datenbank wird so für das gesamte Stadtgebiet schnell Hilfe gefunden.  
   
Malteser-Aktion für ein Lächeln in der Krise: AllesWirdGutBär

Ein Bär hilft durch die Krise: Jeder, der mitmachen möchte, kann sich über die E-Mail-Adresse, die separate Telefonnummer 02272 - 2070 oder über Facebook bei den Maltesern melden und bekommt dann so schnell wie möglich einen Malteser Bären zur Verfügung gestellt, den er dann in Szene setzen soll (etwas nähen oder stricken, eine Geschichte erzählen, toll fotografieren, am täglichen Leben teilhaben lassen usw.). Die Ergebnisse werden die Malteser auf der eigens eingerichteten Website alleswirdgutbaer.de präsentieren und im Anschluss in einem Erinnerungsbuch verewigen, dass zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht wird.

Anfrage für die Bären: baer@malteser-bedburg.de



Finanzielle Unterstützung:



Corona-Warn-App (CWA):

  • Appell, die App herunterzuladen
  • Corona-Warn-App wird kontinuierlich weiterentwickelt und hilft, die Pandemie kontrollierbarer zu machen
zum Veranstaltungskalender

Kontakt zur Stadt Bedburg

 

Aktuelles

Neue Corona-Regeln: Wichtigste Änderungen auf einen Blick

Ab dem 13. Januar 2022 gelten auch in Nordrhein-Westfalen wieder neue Regelungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Diese führen unter anderem die 2G-plus-Regel in der Gastronomie sowie eine Zuschauerobergrenze bei Veranstaltungen ein. Geboosterte und Genesene sind von der Testpflicht bei der 2G-plus-Regel ausgenommen. [mehr...]


Einführung der 3G-Regel im Rathaus und FFP2-Maskenpflicht

Im Rathaus Kaster gelten aufgrund der Infektionsgefahr durch die Corona-Pandemie neben der Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske, der Nachweis des 3G-Status. Welche Regelungen außerdem gelten, erfahren Sie im Beitrag. [mehr...]


Erster Termin im neuen Jahr: Impfbus kommt am 28. Januar nach Bedburg

Auch im neuen Jahr macht der Impfbus der Johanniter-Unfall-Hilfe in Bedburg Halt. Am Freitag, den 28. Januar 2022, können sich Bürgerinnen und Bürger ab 12 Jahren zwischen 11 Uhr und 16 Uhr ohne Termin im Sanitätsraum des Rathauses in Kaster impfen lassen. [mehr...]


Ferien. Freizeit. Bedburg!

Wer seine Ferien in unserer schönen Stadt verbringt, wird sich alles andere als langweilen. Denn die neue digitale Ferien- und Freizeitbroschüre ist da. [mehr...]


Sie entscheiden, wo Bedburg lädt: Neue E-Ladesäulen für die Stadt

Die Stadt Bedburg ruft zum Startschuss ihres Projekts „Grüne Mobilität in Bedburg“ gemeinsam mit den Stadtwerken Erft alle Bürgerinnen und Bürger auf, ihre Wünsche zum Thema „Standorte für E-Ladesäulen“ einzubringen, um anschließend eine bedarfsgerechte, bürgerfreundliche E-Ladesäulen-Infrastruktur zu erstellen. [mehr...]


Per Video: Kinder der Kita Blumenwiese suchen auch im neuen Jahr nach Erzieher*innen

„Die müssen gut Geschichten erzählen können“: Mit dieser und weiteren Anforderungen suchen die Kindergartenkinder unserer Stadt weiter nach Erzieher*innen. In dem Video stellen die Kindergartenkinder der städtischen Kita Blumenwiese aus Kaster ein Rätsel, in dem sie Aufgaben formulieren, die auf die gesuchten Erzieher*innen zukommen. [mehr...]


Sanierungsarbeiten am Finkelbach in Bergheim-Glesch/ Bedburg-Kirdorf machen Sperrung der Theodor-Heuss-Straße erforderlich

In Kirdorf an der Grenze zu Bergheim-Glesch wird der vorhandene Rohrdurchlass für den Finkelbach unter der Theodor-Heuss-Straße, südlich von Bedburg Kirdorf saniert. Daher be-ginnt die Stadtwerke Bergheim GmbH im Auftrag der Kreisstadt Bergheim ab dem 24.01.2022 mit den Bauarbeiten, die mit einer Vollsperrung der Theodor-Heuss-Straße im Abschnitt der Brücke über dem Finkelbach ab der Zufahrt Kirdorfer Mühle in Richtung L 213 durchgeführt werden. [mehr...]


80. Jahrestag der Wannseekonferenz - Einladung zur Aktionswoche

Rund um den 80. Jahrestag der Wannseekonferenz, an dem 1942 die systematische Ermordung der Juden beschlossen worden ist, veranstaltet das Projekt „Bedburg lebt Demokratie“ die Aktionswoche „Gegen Antisemitismus - für Toleranz". Die Veranstaltungen finden Sie im Beitrag. [mehr...]


Weitere Meldungen finden Sie hier!