Klimaschutzmanagement

Bedburg bekommt ein Integriertes Klimaschutzkonzept:

Klimaschutz Ein Integriertes Klimaschutzkonzept enthält Strategien und Maßnahmen, um aktiv Energie einzusparen, die Energieeffizienz zu steigern und die Nutzung von erneuerbaren Energien auszubauen.

In einem ersten Schritt wird der Status Quo analysiert:

  • Welche Klimaschutzmaßnahmen wurden bereits umgesetzt?
  • Wie viel Energie wird in den verschiedenen Sektoren (bspw. Verkehr & kommunale Liegenschaften) verbraucht?
  • Wie viele Treibhausgasemissionen werden dabei freigesetzt?

Auf Basis dieser Bilanz können Potenziale zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Senkung des Energieverbrauchs gefunden werden.

Die Energie- und THG-Bilanz sowie die Potenzialanalyse werden in Zusammenarbeit mit einem externen Dienstleister erstellt.

Aufbauend auf der Potenzialanalyse werden dann Treibhausgas-Minderungsziele festgeschrieben. Dabei sollen die folgenden 7 Handlungsfelder genauer betrachtet werden:

  1. Beschaffungswesen,
  2. Straßenbeleuchtung,
  3. IT-Infrastruktur,
  4. eigene Liegenschaften,
  5. Mobilität,
  6. erneuerbare Energien und
  7. Anpassung an den Klimawandel.

Um die gefundenen Potenziale auszuschöpfen und die THG-Minderungsziele zu erreichen, werden verschiedenen Maßnahmen für die unterschiedlichen Handlungsfelder entwickelt. Dies geschieht Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern, Verbänden und natürlich den politischen Entscheidungsträgern.

Das Vorhaben wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.


Online-Umfrage zum Thema Klimaschutz in Bedburg

Umfrage Integriertes Klimaschutzkonzept Für die Erstellung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes brauchen wir Ihre Unterstützung. Welche Einstellungen und Verhaltensweisen haben Sie im Bereich Umwelt- und Klimaschutz? Und welche Rahmenbedingung gilt es für uns zu schaffen, um sie in Ihrem Engagement für den Klimaschutz zu unterstützen? Um diese Fragen zu beantworten, haben wir eine Online-Umfrage entwickelt.
     
Jeder ausgefüllte Fragebogen hilft uns, ein umfassendes Stimmungsbild der Bevölkerung in der Stadt Bedburg einzufangen und wichtige Erkenntnisse für das Klimaschutzkonzept zu gewinnen. Deshalb machen Sie mit - damit auch Ihre Wünsche, Vorstellungen und Ideen Teil des Klimaschutzkonzeptes werden!
     
Alle Schüler*innen können hier an der Umfrage teilnehmen.  
     
Hier geht es zur Umfrage für alle Unternehmer*innen.  
     
Und hier können Bürger*innen an der Umfrage teilnehmen.  
     
Alle Angaben, die in der Umfrage gemacht werden, behandeln wir selbstverständlich vertraulich. Die Ergebnisse der Befragung werden ausschließlich im Rahmen der Erstellung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes verwendet und in anonymisierter Form aufbereitet, ausgewertet und dargestellt. Die Teilnahme ist freiwillig.
    
Bei Fragen oder Problemen zur Umfrage wenden Sie sich bitte an: Lisa Hansl.hans@bedburg.de, Telefon: 02272 / 402 – 610.

  


Hintergrundinformationen: Aufgaben und Ziele eines Integrierten Klimaschutzkonzeptes:

Ein Klimaschutzkonzept dient als strategische Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe für zukünftige Klimaschutzaktivitäten. Es soll den Klimaschutz nachhaltig in der Kommune verankern. Hierzu sind die Verantwortlichkeiten und Zuständigkeiten in Politik und Verwaltung festzulegen und die Bürgerinnen und Bürger sowie weitere relevante Akteursgruppen frühzeitig einzubinden. Das Klimaschutzkonzept zeigt auf, welche technischen und wirtschaftlichen Potenziale zur Minderung von Treibhausgasen (THG) bestehen und legt Ziele und Maßnahmen zur Minderung von THG-Emissionen fest. 

   

Bestandteile des Integrierten Klimaschutzkonzeptes:

  1. Ist Analyse & Energie- und THG-Bilanz
  2. Potenzialanalyse & Szenarien
  3. THG-Minderungsziele & Strategien
  4. Akteursbeteiligung
  5. Maßnahmenkatalog
  6. Verstetigungsstrategie
  7. Controlling-Konzept
  8. Kommunikationsstrategie

   

Nationale Klimaschutzinitiative:

Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.

Weitere Informationen finden Sie hier

  

Projekttitel: „KSI: Integriertes Klimaschutzkonzept und Klimaschutzmanagement der Stadt Bedburg – Erstvorhaben“

Förderkennzeichen: 03K13855

Förderquote: 90 %

Förderzeitraum: 01.09.2020 – 31.08.2022

Klimaschutz









Ansprechpartner:

Email Name Telefon Fax
02272 / 402 - 610 02272 / 402 - 400

zuständiges Amt:

Stadt Bedburg
Am Rathaus 1
50181 Bedburg - Kaster

02272 / 402 - 0
02272 / 402 - 149

Montag:
Von 08:30 bis 12:00
und 14:00 bis 16:00
Dienstag:
Von 08:30 bis 12:00
und 14:00 bis 18:00
Donnerstag:
Von 08:30 bis 12:00
und 14:00 bis 16:00
Freitag:
Von 08:30 bis 12:00
zum Veranstaltungskalender

Kontakt zur Stadt Bedburg

 

Aktuelles

Update Hochwasser

Wie ist die Lage in Bedburg? An welche Hotlines kann ich mich als Hochwasserbetroffene*r wenden? Wie kann ich helfen? Und welche Hilfsangebote gibt es? Die Antworten finden Sie im Beitrag. [mehr...]


Inzidenzstufe 1

Seit dem 26. Juli 2021 gilt für das Land Nordrhein-Westfalen wieder die Landesinzidenzstufe 1 (7-Tage-Inzidenz von über 10 und kleiner gleich 35). Damit treten auch im Rhein-Erft-Kreis automatisch bestimmte Infektionsschutzmaßnahmen in Kraft. [mehr...]


Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept: Neue Förderprogramme im ISEK-Erklärfilm

Die Bedburger Innenstadt wird im Rahmen des ISEK umgestaltet. Wenn Sie Ihre Immobilie in der Innenstadt aufwerten möchten oder eine Projektidee haben, um die Innenstadt attraktiver zu gestalten, dann lohnt sich der Blick in unsere ISEK-Filme rund um zwei neue Förderprogramme. [mehr...]


Glasfaserausbau in Kaster und Königshoven: Start der Nachfrage Online-Infoabende am 12. und 19. August

Für eine leistungsfähige Breitbandinfrastruktur kooperiert die Stadt Bedburg mit der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser. Vom 7. August bis 1. November 2021 fragt das Unternehmen in Kaster und Königshoven das Interesse ab. Für die Bürger*innen der beiden Ortsteile veranstaltet Deutsche Glasfaser jeweils am 12. und 19. August 2021 einen Online-Infoabend. [mehr...]


Online-Umfrage zum Thema Klimaschutz in Bedburg

Für die Erstellung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes brauchen wir Ihre Unterstützung. Welche Einstellungen und Verhaltensweisen haben Sie im Bereich Umwelt- und Klimaschutz? [mehr...]


„Kulturpicknick im Freibad“: Open Air mit Top-Comedians

Nachdem sich das städtische Kulturprogramm coronabedingt nur auf der digitalen Bühne präsentieren konnte, geht es nun wieder vor Live-Publikum. Den Auftakt macht zwischen dem 20. und 29. August 2021 das „Kulturpicknick im Freibad“. An zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden laden fünf TV-bekannte Comedians zu unterhaltsamen Stunden auf dem Gelände des Bedburger Freibads ein. [mehr...]


Stadt Bedburg ruft zur Teilnahme am „Westenergie Klimaschutzpreis 2021“ auf

Gemeinsam mit dem Energiedienstleiter Westenergie starten wir auch dieses Jahr wieder einen Wettbewerb um den Klimaschutzpreis. Sie können sich mit ihren Klima- und Umweltschutzprojekten noch bis zum 19. September 2021 für diesen bewerben. [mehr...]


Stadt Bedburg und RWE errichten weiteren Windpark

Auf rekultivierten Flächen am Tagebau Garzweiler bauen die eingespielten Partner Stadt Bedburg und RWE einen weiteren Windpark: Die fünf Windenergieanlagen des Projekts “Bedburg A 44n” sollen in einem Jahr grünen Strom für weitere 28.000 Haushalte erzeugen. [mehr...]


Weitere Meldungen finden Sie hier!