Fairtrade-Town

Eine Welt Kiosk St. Lambertus - Gruppenbild Fair Play nicht nur im Sport. Als Global Nachhaltige Kommune NRW (GNK) wollen wir auch Einfluss auf den Fairen Handel nehmen. Denn wir VerbraucherInnen entscheiden, was in den Regalen stehen soll. Daher wollen wir gemeinsam mit allen BürgerInnen das Siegel Fairtrade-Town Bedburg erreichen - ein erster Schritt für die globale Verantwortung und Gerechtigkeit in den Produktionsländern.

   

Um Fairtrade-Town zu werden müssen folgende fünf Kriterien erfüllt sein:

1. Ratsbeschluss zur Teilnahme an der Fairtrade-Kampagne und verbindliche Verpflichtung bei allen Sitzungen des Rates und seiner Ausschüsse, sowie im Bürgermeisterbüro fair gehandelten Kaffee und ein weiteres Produkt aus fairem Handel zu verwenden. Sollte kein Kaffee in Ratssitzungen angeboten werden, können auch entsprechende Kaltgetränke verwendet werden.

      

2. Bildung einer lokalen Steuerungsgruppe zur Koordinierung der Aktivitäten vor Ort, bestehend aus mindestens drei Personen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft. Wünschenswert ist auch, Akteure aus weiteren Bereichen wie z.B. Schulen, Vereinen und kirchlichen Einrichtungen einzubinden.

   

3. In den lokalen Einzelhandelsgeschäften, bei Floristen sowie in Cafés und Restaurants werden mindestens zwei Produkte aus fairem Handel angeboten. Die genaue Anzahl richtet sich nach der Größe der Kommune. Für Bedburg sind es fünf Geschäfte, drei Gastronomiebetriebe.

   

4. In öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Vereinen und Kirchen werden Produkte aus fairem Handel verwendet. Darüber hinaus werden Bildungsaktivitäten zum Thema fairer Handel umgesetzt.

   

5. Die Steuerungsgruppe macht Öffentlichkeitsarbeit über die Aktivitäten, die lokalen Medien berichten über die Ereignisse vor Ort (mindestens vier Artikel pro Jahr).

    

Mit dem am 03.07.2018 vom Rat der Stadt Bedburg gefassten Beschluss, an der Fairtrade-Towns-Kampagne teilzunehmen und fair gehandelte Produkte auch im Rathaus zu verwenden, konnte die Steuerungsgruppe gebildet werden. Mittlerweile arbeiten sechs BürgerInnen aus Bedburg und bis zu sechs politische VertreterInnen aus den Fraktionen an der Erfüllung der fünf Kriterien. Es sind viele intensive Gespräche erfolgt, um Menschen in Bedburg, Gastronomen, Einzelhandel und Vereine, Kirchen und Schulen ins Boot zu holen - denn es geht um eine gerechtere Welt, nicht nur bei uns in Europa.

    

Da auch der Großhandel bereits die Zeichen der Zeit erkannt hat, gibt es immer mehr Produkte, die fair oder anteilig fair gehandelt werden. Dabei können durch größere Mengen auch günstigere Preise für die VerbraucherInnen erzielt werden. Jeder von uns kann mitmachen und auf die Siegel bei den Produkten achten. Wir werden diese Siegel demnächst auf dieser Seite veröffentlichen.

    

Alle, die in der Steuerungsgruppe mitmachen möchten und gute Ideen haben, können sich bei Jürgen Schmeier von der Stabsstelle Soziale Stadt oder beim EINE-WELT-Kiosk St. Lambertus (saawalter@t-online.de) melden. Wir freuen uns auf Sie / Dich!

    

Foto: Das Team des EINE-WELT-Kiosk St. Lambertus mit einem eigenen Stand auf dem Wochenmarkt in Kaster während der Fairen Woche.


Weitere Informationen:   









Ansprechpartner:

Email Name Telefon Fax
E-Mail Telefon 02272 / 402 - 170 Fax 02272 / 402 - 149

zuständiges Amt:

Stadt Bedburg
Am Rathaus 1
50181 Bedburg - Kaster

Telefon
02272 / 402 - 0
Fax
02272 / 402 - 149

Montag:
Von 08:30 bis 12:00
und 14:00 bis 16:00
Dienstag:
Von 08:30 bis 12:00
und 14:00 bis 18:00
Mittwoch:
Von 08:30 bis 12:00
Donnerstag:
Von 08:30 bis 12:00
und 14:00 bis 16:00
Freitag:
Von 08:30 bis 12:00
zum Veranstaltungskalender

Aktuelles

Ausstellung feierte Eröffnung im Silverberg-Gymnasium

Von A wie Angst bis Z wie Zuneigung: Die Ausstellung "Die Macht der Gefühle. Deutschland 19 I 19" verknüpft politische und gesellschaftliche Ereignisse der vergangenen 100 Jahre deutscher Geschichte mit 20 Emotionen. [mehr...]


Stadt Bedburg und innogy überreichen Klimaschutzpreis 2019

Am 9. Oktober erhielten die Wilhelm-Busch-Schule und die Kitas St. Martinus und Feldmäuse die Gewinnerurkunden für ihr tolles Engagement in puncto Klima- und Umweltschutz. [mehr...]


Vermarktungsbeginn für das Baugebiet „Sonnenfeld“

Am 21. Oktober 2019 beginnt das Verfahren zur Vermarktung des ersten Baufeldes mit Baugrundstücken für Doppelhaushälften und freistehende Einfamilienhäuser im Bedburger Baugebiet „Sonnenfeld“. [mehr...]


Bau eines Minikreisels an der Ecke Theodor-Heuss-Straße / Im Embegrund

Damit die Bürgerinnen und Bürger und vor allem die Kleinsten unter ihnen künftig sicherer in die Kita und zum Sportplatz gelangen, entsteht ab dem 14. Oktober an der Ecke Theodor-Heuss-Straße / Im Embegrund ein Minikreisel. [mehr...]


Bedburger Storchenwiese: Anmeldungen für zweites Pflanzfest noch möglich

Mit der Storchenwiese bekommen Bedburger Eltern die Gelegenheit, die Geburt ihres Kindes durch die traditionelle Pflanzung eines Baumes symbolisch festzuhalten. [mehr...]