Straßenreinigung & Winterwartung


Schnee_PkW Durch die winterliche Witterung ist es unvermeidlich, dass Schnee und Eis die Verhältnisse auf Straßen und Gehwegen beeinflussen. Die Mitarbeiter des städtischen Bauhofes sind ständig bemüht die Straßen und Gehwege in passierbaren Zustand zu halten, so dass motorisierte und nicht-motorisierte Verkehrsteilnehmer möglichst angenehme Verhältnisse vorfinden und keiner Gefahr ausgesetzt sind.

  

Dies wird durch das Ausstreuen von Streusalz bei Glatteis und dem Entfernen der Schneemengen gewährleistet.Jedoch entfallen die Verpflichtungen zum Winterdienst auf öffentlichen Flächen nicht nur auf den städtischen Bauhof sondern auch auf die Grundstückseigentümer der angrenzenden Grundstücke.

Alle Grundstückseigentümerinnen und Grundstückseigentümer an  öffentlichen Straßen, an Wegen oder Plätzen sind zum Winterdienst verpflichtet.

  

Im Straßenreinigungsverzeichnis können Sie nachlesen, welche Straße von der Stadt oder von den Anwohnern geräumt und gestreut werden muss.

Grundsätzlich ist das Räumen und Streuen fast aller Gehwege bei Eis- und Schneeglätte den Anliegern übertragen. Für den Fußgängerverkehr sollte eine Breite von rund 1,5 m  eingehalten werden.

Ist auch die Winterwartung der Straße auf die Anlieger übertragen, müssen neben den Gehwegen auch die gefährlichen Stellen, die durch Eis- und Schneeglätte auf Fahrbahnen entstanden sind, geräumt bzw. gestreut werden. Neben den gefährlichen Stellen  ist hier besonders auf die Querungshilfen und die Übergänge für Fußgänger zu achten.

Für Straßen mit Anliegerverpflichtung zum Winterdienst erhebt die Stadt keine Gebühren für die Winterwartung.

Bei Schnee- und Eisglätte sind die Gehwege/Fahrbahnen werktags bis 7.00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen bis 9.00 Uhr zu räumen bzw. abzustreuen.

Wenn es während des Tages weiterschneit oder es weiterhin zur Glättebildung kommt, muss auch wiederholt eine Winterwartung durchgeführt werden. Die Pflicht zum Winterdienst endet erst um 20.00 Uhr. 

Die Räum- und Streupflicht ist von den Grundstückseigentümern auch für landwirtschaftliche oder unbebaute Grundstücke zu beachten und gilt für alle an das Grundstück angrenzenden Straßen/Wege.


Ortsrecht:









Ansprechpartner:

Email Name Telefon Fax
E-Mail Telefon 02272 / 402 - 215 Fax 02272 / 402 - 250

zuständiges Amt:

Nebenstelle Adolf-Silverberg-Straße
Adolf-Silverberg-Straße 17
50181 Bedburg

Telefon
02272 / 402 - 0
Fax
02272 / 402 - 250

Montag:
Von 08:30 bis 12:00
und 14:00 bis 16:00
Dienstag:
Von 08:30 bis 12:00
und 14:00 bis 18:00
Mittwoch:
Von 08:30 bis 12:00
Donnerstag:
Von 08:30 bis 12:00
und 14:00 bis 16:00
Freitag:
Von 08:30 bis 12:00
zum Veranstaltungskalender

Aktuelles

Interessensbekundungsphase für das Baugebiet „Sonnenfeld“ läuft

Vom 21. Oktober bis 2. Dezember 2019 können sich Interessenten, die am Losverfahren für die Baugrundstücke für Doppelhaushälften und freistehende Einfamilienhäuser im Baugebiet „Sonnenfeld“ teilnehmen möchten, bei der Stadtverwaltung melden. [mehr...]


Ratsentscheid für ein neues Stadtviertel auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik

Der städtebauliche Vertrag wurde in der Ratssitzung am 5. November mehrheitlich mit 19:18 Stimmen beschlossen. Damit ist der Weg frei für ein neues Quartier in Bedburg auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik. [mehr...]


Deutliche Verkehrseinschränkungen im Bereich des Kreisverkehres Kölner Straße

Vom 18. November 2019 bis voraussichtlich Ende Mai 2020 kommt es im Bereich des Kölner Platzes zur Freilegung der kleinen Erft und Teilerneuerung des unter dem Kreisverkehr und Parkplatz verlaufenden Brückenbauwerks unter teilweiser Sperrung des Kreisverkehres. Die Maßnahme ist dringend erforderlich, weil die Stand- und Verkehrssicherheit des Brückenbauwerks nicht mehr gegeben ist. [mehr...]


Baugenehmigung erteilt: Das Linden Karree entsteht

Ende Oktober konnte dem Investor die Baugenehmigung für den Umbau des ehemaligen „toom/KULT“ erteilt werden und erste Arbeiten wurden bereits vorgenommen. [mehr...]


Neugestaltung der Spielfläche „Im Kamp“

Kinder, Eltern und Anwohner sind dazu aufgerufen, bei der Beteiligungswerkstatt zur Neugestaltung der Spielfläche "Im Kamp" in Kirchtroisdorf am 18. November mitzumachen und aktiv an der Planung mitzuwirken. [mehr...]