Bergschäden und Vernässungen

bergschaeden Aufgrund der vermehrt auftretenden Meldungen von Schadensfällen in Bedburg, bei denen von den Betroffenen ein Zusammenhang mit bergbaubedingten Bodenveränderungen vermutet wird (Rissbildung an Gebäuden sowie Feuchtigkeitsschäden in Kellerräumen) hat die Stadt Bedburg am 20.11.2014 zu einer Bürgerversammlung in Bedburg-Broich eingeladen. Vertreter der RWE Power AG sowie des Erftverbandes und die Ansprechpartner berichteten hier ausführlich insbesondere über die physikalischen und historischen Abläufe.
   

Die Vorträge und die Ansprechpartner der RWE Power AG sowie dem Erftverband finden Sie hier:

Hieraus ergab sich die Notwendigkeit einer differenzierten Untersuchung der aufgetretenen Probleme sowie einer verbesserten Kommunikation mit den Bedburger Bürgern.


Bergschäden

Bergschäden, Rissbildungen und Setzungen werden weiterhin über die bekannten Wege der Bergschadensabteilung der RWE Power AG abgewickelt. Durch die Mitgliedschaft im Verein bergbaugeschädigter Haus- und Grundeigentümer in Herten leitet die Stadt Bedburg zudem auch weiterhin Ihren Antrag auf Bergschadensprüfung (für Sie kostenlos und unverbindlich) an diesen weiter. Ein unabhängiger Ingenieur prüft Ihren Schaden und erstellt ein entsprechendes Gutachten. 

Ansprechpartnerin bei der Stadt Bedburg: Petra Reisch

Zudem wurde eigens die Mail-Adresse bergschaeden@bedburg.de eingerichtet, unter der die Betroffenen direkt mit der Stadt Bedburg Kontakt aufnehmen können.


Vernässungsschäden

Schäden, die sich durch Wassereintritt und Nässe bemerkbar machen, können Sie direkt an die Stadt Bedburg unter der Mail-Adresse vernaessungsschaden@bedburg.de abgeben. Diese werden an den Erftverband und der RWE Power AG weitergeleitet. Darüber hinaus wurde eine Arbeitsgruppe aus Mitarbeitern der Stadt Bedburg, der RWE Power AG und dem Erftverband zum Thema "Nässeschäden" gebildet.


Weitere Informationen:

Vernässungen von Gebäuden im Stadtteil Bedburg-Broich, EDV-gestützte Darstellung von Baugrunduntersuchungen und Erstellung eines Gutachtens zu den möglichen Ursachen


Dokumente:









Ansprechpartner:

Email Name Telefon Fax
02272 / 402 - 612 02272 / 402 - 149

zuständiges Amt:

Stadt Bedburg
Am Rathaus 1
50181 Bedburg - Kaster

02272 / 402 - 0
02272 / 402 - 149

Montag:
Von 08:30 bis 12:00
und 14:00 bis 16:00
Dienstag:
Von 08:30 bis 12:00
und 14:00 bis 18:00
Donnerstag:
Von 08:30 bis 12:00
und 14:00 bis 16:00
Freitag:
Von 08:30 bis 12:00
zum Veranstaltungskalender

Kontakt zur Stadt Bedburg

 

Aktuelles

Neue Corona-Regeln: Wichtigste Änderungen auf einen Blick

Ab dem 13. Januar 2022 gelten auch in Nordrhein-Westfalen wieder neue Regelungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. Diese führen unter anderem die 2G-plus-Regel in der Gastronomie sowie eine Zuschauerobergrenze bei Veranstaltungen ein. Umfassende Ausnahmen von der 2G-plus-Regel finden Sie im Beitrag. [mehr...]


3G- und Terminregel im Rathaus, FFP2-Maskenpflicht

Im Rathaus Kaster gelten aufgrund der Infektionsgefahr durch die Corona-Pandemie neben der Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske, der Nachweis des 3G-Status. Selbstverständlich sind wir wie gewohnt für Sie da. Allerdings nur noch nach vorheriger Terminabsprache. Welche Regelungen außerdem gelten, erfahren Sie im Beitrag. [mehr...]


Impfbus kommt am 28. Januar zur Bürgerhalle Königshoven (NEUES IMPFLOKAL!)

Entgegen unserer Ankündigung macht der Impfbus der Johanniter-Unfall-Hilfe am Freitag, den 28. Januar 2022 zwischen 11 und 16 Uhr in der Bürgerhalle Königshoven und nicht im Sanitätsraum des Rathauses Kaster Halt. Geimpft und geboostert wird hier auch nicht mehr erst ab 16 Jahren, sondern bereits ab 12 Jahren. Es gilt außerdem, dass alle Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren, die sich impfen oder boostern lassen möchten, von mindestens einem Erziehungsberechtigten begleitet werden müssen. [mehr...]


Ferien. Freizeit. Bedburg!

Wer seine Ferien in unserer schönen Stadt verbringt, wird sich alles andere als langweilen. Denn die neue digitale Ferien- und Freizeitbroschüre ist da. [mehr...]


Sie entscheiden, wo Bedburg lädt: Neue E-Ladesäulen für die Stadt

Die Stadt Bedburg ruft zum Startschuss ihres Projekts „Grüne Mobilität in Bedburg“ gemeinsam mit den Stadtwerken Erft alle Bürgerinnen und Bürger auf, ihre Wünsche zum Thema „Standorte für E-Ladesäulen“ einzubringen, um anschließend eine bedarfsgerechte, bürgerfreundliche E-Ladesäulen-Infrastruktur zu erstellen. [mehr...]


Per Video: Kinder der Kita Blumenwiese suchen auch im neuen Jahr nach Erzieher*innen

„Die müssen gut Geschichten erzählen können“: Mit dieser und weiteren Anforderungen suchen die Kindergartenkinder unserer Stadt weiter nach Erzieher*innen. In dem Video stellen die Kindergartenkinder der städtischen Kita Blumenwiese aus Kaster ein Rätsel, in dem sie Aufgaben formulieren, die auf die gesuchten Erzieher*innen zukommen. [mehr...]


Sanierungsarbeiten am Finkelbach in Bergheim-Glesch/ Bedburg-Kirdorf machen Sperrung der Theodor-Heuss-Straße erforderlich

In Kirdorf an der Grenze zu Bergheim-Glesch wird der vorhandene Rohrdurchlass für den Finkelbach unter der Theodor-Heuss-Straße, südlich von Bedburg Kirdorf saniert. Daher be-ginnt die Stadtwerke Bergheim GmbH im Auftrag der Kreisstadt Bergheim ab dem 24.01.2022 mit den Bauarbeiten, die mit einer Vollsperrung der Theodor-Heuss-Straße im Abschnitt der Brücke über dem Finkelbach ab der Zufahrt Kirdorfer Mühle in Richtung L 213 durchgeführt werden. [mehr...]


80. Jahrestag der Wannseekonferenz - Einladung zur Aktionswoche

Rund um den 80. Jahrestag der Wannseekonferenz, an dem 1942 die systematische Ermordung der Juden beschlossen worden ist, veranstaltet das Projekt „Bedburg lebt Demokratie“ die Aktionswoche „Gegen Antisemitismus - für Toleranz". Die Veranstaltungen finden Sie im Beitrag. [mehr...]


Weitere Meldungen finden Sie hier!