Erstes Demokratieforum in Bedburg

Demokratieforum 2018

Raus aus der Theorie und gemeinsam „Demokratie leben!“

Der tägliche Blick in die Nachrichten macht eines klar: Demokratie als Staatsform ist keine Selbstverständlichkeit, wir müssen uns alle um sie kümmern und im Alltag mit Leben füllen. Seit Oktober 2018 ist die Stadt Bedburg deshalb Teil des durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördertenden Bundesprogramms „Demokratie leben!“. Bedburgerinnen und Bedburger wollen präventiv gegen demokratiefeindliche Tendenzen vorgehen, Extremismus vorbeugen und Demokratie lebendig machen. Zum Auftakt des Projektes trafen sich am 28. November 2018 rund 60 engagierte Bürgerinnen und Bürger mit Stadtverwaltung und Politik im Schloss Bedburg zum ersten Bedburger Demokratieforum.

Bürgermeister Sascha Solbach ging auf die zunehmende Verrohung im Umgang der Menschen miteinander ein; Fremdenfeindlichkeit, Rechtspopulismus und Vorurteile sind Gefahren für die Demokratie, so ein Fazit. Dem schloss sich auch der Bergheimer Publizist, Moderator, Trainer sowie Berater Dr. Winfried Kösters in seinem Vortrag "Zukunft der Demokratie - Demokratie der Zukunft" an. Um dem entgegenzuwirken, müsse bereits in Schulen das Einstehen für Werte geübt werden, unter anderem im verantwortungsvollen Umgang mit den digitalen Medien.

In Workshops konnten die Besucherinnen und Besucher anschließend die Ziele und Handlungsfelder des Projektes mitgestalten; sie formulierten die Themenfelder der Nachhaltigkeitsstrategie „Global Nachhaltige Kommune“ aus: „Diskriminierung und Abgrenzung beenden“, „werteorientiertes und demokratisches Miteinander gestalten“, „Ehrenamt von Jugendlichen stärken“, „Barrierefreiheit schaffen und Partizipation fördern“. Auf diese Weise entstand ein Konzept, das konkret für die Stadt Bedburg entwickelt wurde und von den Bürgerinnen und Bürgern mit getragen wird. Der das Projekt steuernde Begleitausschuss sowie ein noch einzurichtendes Jugendforum richten ihre Arbeit dann an dem im Demokratieforum entwickelten Zielbaum aus.

Im Anschluss der Veranstaltung hielt der Schauspieler Axel Pape gegen 19:30 Uhr eine Lesung. Zu hören war ein Auszug aus seinem neuen Programm, das er im Dezember 2018 erstmals öffenlich in Speyer vorstellte. In Bedburg fand an diesem Abend also eine kleine Premiere statt. Zu der Musik der Band Trio de Léon fand danach ein abschließendes "Get together" mit Fingerfood statt. 

Wer sich auch für Demokratie engagieren möchte, kann sich bei Jürgen Schmeier von der Stabsstelle Soziale Stadt (j.schmeier@bedburg.de) oder Stephanie Schoenen von der externen Koordinierungsstelle Integralis e.V. (stephanie.schoenen@integralis-ev.de) melden.

Erstes Demokratieforum          Erstes Demokratieforum


Ansprechpartner

Stabsstelle Soziale Stadt
Jürgen Schmeier


Logos Demokratieforum 2018




Termine:

Es sind keine Termine verfügbar.



Veranstaltungsort:

Martinushalle
Harffer Schlossallee 1
50181 Bedburg


Die Veranstaltung ist barrierefrei zugänglich.

 

Bilder:

Demokratieforum 2018 Plakat




 
zum Veranstaltungskalender

Aktuelles

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Hier finden Sie alle Informationen zur aktuellen Sachlage bezüglich des Corona-Virus. [mehr...]


Neue COVID-19-Teststation in Bedburg

Im Bedburger „Haus der Begegnung“ nahm am 30.03.2020 eine neue COVID-19-Teststation ihren Betrieb auf. Gemeinsam mit dem Arzt Dr. med. Jens Wasserberg haben wir als Stadt ein Konzept entwickelt, das eine nahezu kontaktlose Testung ermöglicht. [mehr...]


Corona-Hilfsangebote ab 30. März 2020 zentral über Malteser Hilfsdienst e.V.

Damit Menschen, die Hilfe anbieten, und Hilfesuchende unkompliziert und dabei koordiniert zusammenfinden, haben sich die Bedburger Malteser bereit erklärt, eine zentrale Anlaufstelle anzubieten. [mehr...]


Start der Fensterarbeiten an der Geschwister-Stern-Schule

Nachdem als Provisorium und Vorbote der vom Stadtrat einstimmig beschlossenen Sanierung und Erweiterung der Grundschule bereits zwei mobile Klassenzimmer aufgestellt wurden, werden nun planmäßig in den Osterferien im Altbau die Fenster aus-getauscht. [mehr...]


Zusammen ist man nicht allein: Beratungsstellen weiterhin erreichbar

Wenn Sie merken, dass Ihnen der Druck zu hoch wird oder insgesamt in der Familie die Spannungen steigen, nutzen Sie rechtzeitig und ohne Scham die Hotlines der Beratungsstellen der Stadt Bedburg sowie des Rhein-Erft-Kreises. [mehr...]