Erstes großes Baufeld im Baugebiet Sonnenfeld wird verkauft

GWG Wohnungsbaugesellschaft Es kommt nicht selten vor, dass in einer städtischen Ausschusssitzung Beschlussvorschläge der Verwaltung nach Diskussion geändert werden. Ausgesprochen selten aber wird auf politischen Antrag die Formulierung „nimmt zur Kenntnis“ geändert in „der Ausschuss begrüßt die Planungen“. So geschehen vor einigen Tagen, am 2. April 2019, im Bedburger Stadtentwicklungsausschuss, nachdem Achim Leirich, Geschäftsführer der GWG Wohnungsbaugesellschaft aus Hürth den Ausschussmitgliedern seine Planungen für das erste Baufeld im neuen Baugebiet „Sonnenfeld“ in Bedburg-Kaster präsentierte.

   

Entstehen soll hier eine Wohnanlage bestehend aus 3-geschossigen Baukörpern mit stellenweise Staffelgeschoss-ähnlichen Aufstockungen. Im zentralen Bereich der Anlage sind Kinderspielplätze, Freisitzflächen für die Bewohner und dekorative Grünflächen vorgesehen. Der Wohnungsmix besteht aus Wohnungen mit 2 bis 5 Zimmern. Es entstehen je nach Größe 120 bis 130 Wohnungen mit einer Gesamtfläche von ca. 9.000 m². Sämtliche Wohnungen sind barrierefrei geplant und über Aufzüge erreichbar. Die Quote für öffentlich geförderten Wohnungsbau soll bei 30% liegen. Weitere 30% sollen Eigentumswohnungen werden. Die Wohnungen im Erdgeschoss verfügen über eigene Gärten, die Wohnungen im Staffelgeschoss ebenfalls. Die restlichen Wohnungen verfügen über Balkone. Unter der geplanten Anlage ist eine Tiefgarage mit der erforderlichen Anzahl von Stellplätzen – teilweise rollstuhlfahrergerecht – vorgesehen. Von der Tiefgarage aus sind die Wohnungen über Aufzüge erreichbar.

   

Die Fläche über die geplante Tiefgarage wird teilweise intensiv begrünt. Ebenso Teile der Fassaden mit Kletterpflanzen.

    GWG Wohnungsbaugesellschaft

Bürgermeister Sascha Solbach zeigte sich sehr angetan und lobte im Ausschuss die schnelle und reibungslose Zusammenarbeit mit der GWG: „Wir freuen uns über das Engagement und die reibungslose Zusammenarbeit. Nur wenige Wochen vom Erstkontakt bis zu einem einvernehmlichen Plankonzept sind rekordverdächtig. Mit diesem Projekt halten wir uns an unser Versprechen, endlich bezahlbaren Wohnraum und moderne Wohnformen für alle Einkommensgruppen in Bedburg bei bester Lage zur Verfügung zu stellen – das ist mein Verständnis von moderner Quartiersentwicklung. Ich freue mich sehr über die breite Zustimmung aus der Politik.“

   

„Ich freue mich sehr, dass wir dieses außergewöhnliche Projekt in Bedburg realisieren können. Mein Dank gilt hier neben den Verantwortlichen der Stadt Bedburg vor allem den Gesellschaftern der GWG Rhein-Erft, die mit ihrem Vertrauen und ihrer Unterstützung dieses Bauvorhaben möglich gemacht haben“, sagt Achim Leirich, Geschäftsführer der GWG Rhein-Erft.

  

Fachdienstleiter Torsten Stamm freut sich über den gelungenen Entwurf für das vordere Baufeld: „Der GWG und dem Architekten Nikolaus Laszlo ist hier ein wirklich bemerkenswert guter Entwurf gelungen. Hochwertige Materialien und eine moderne Interpretation unserer regionalen Bauformen und -traditionen schaffen eine repräsentative Visitenkarte für unser neues Baugebiet Sonnenfeld.“

   

Das sahen auch die Ausschussmitglieder so und änderten auf Vorschlag des Ausschussvorsitzenden Bernd Coumanns spontan ihren Beschluss von einer nüchternen Kenntnisnahme hin zur ausdrücklichen Begrüßung der Pläne und empfahlen dem Rat der Stadt Bedburg, das Grundstück an die GWG zu veräußern. Dieser Empfehlung ist der Rat nunmehr in seiner jüngsten Sitzung am 09.04.2019 einhellig gefolgt. Ein möglicher Baubeginn wird noch für 2019 angestrebt.

GWG Wohnungsbaugesellschaft

 
zum Veranstaltungskalender

Aktuelles

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus

Hier finden Sie alle Informationen zur aktuellen Sachlage bezüglich des Corona-Virus. [mehr...]


Neue COVID-19-Teststation in Bedburg

Im Bedburger „Haus der Begegnung“ nahm am 30.03.2020 eine neue COVID-19-Teststation ihren Betrieb auf. Gemeinsam mit dem Arzt Dr. med. Jens Wasserberg haben wir als Stadt ein Konzept entwickelt, das eine nahezu kontaktlose Testung ermöglicht. [mehr...]


Corona-Hilfsangebote ab 30. März 2020 zentral über Malteser Hilfsdienst e.V.

Damit Menschen, die Hilfe anbieten, und Hilfesuchende unkompliziert und dabei koordiniert zusammenfinden, haben sich die Bedburger Malteser bereit erklärt, eine zentrale Anlaufstelle anzubieten. [mehr...]


Bedburger Innenstadt: NRW-Bauministerin Scharrenbach gibt Fördermittel frei

Welche Städte Fördermittel erhalten, entschied die Bezirksregierung nun gemeinsam mit dem Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW. [mehr...]


Bedburger Liefer- und Abholservices auf einen Blick

Wir geben unter dem Bereich „Aktuelle Informationen zum Corona-Virus“ ab sofort einen Überblick über die lokalen Lieferdienste bzw. Take-away-Möglichkeiten, der stetig ergänzt wird. [mehr...]