Was sind Nachträge?


Mit Nachtrag bezeichnet man im Vertragsrecht eine nachträgliche, nach dem ursprünglichen Vertragsschluss vorgenommene Änderung des Vertrags, speziell die nachträglich hinzugefügten Teile des Vertrags. (Quelle: Wikipedia)

  

Die Stadt Bedburg hat bei der Rathauszentralisierung einen Generalplaner eingesetzt.

Die technische und zeitliche Koordinierung der Fachplaner- und Fachingenieurleistungen ist vom Generalplaner durchzuführen und zu steuern, insbesondere durch Aufstellen, Abstimmen und Fortschreiben von Termin- und Ablaufplänen für die Planung und die Vorbereitung der Vergabe der Bauleistungen. 

Kurz: Der GP muss die Baustelle und Gewerke planen und sehen, dass alles richtig und pünktlich läuft.

   

Für all dies ist vor Ort die Bauüberwachung mit Sitz in Berlin und Köln verantwortlich. Diese Bauüberwachung wurde von GP Anderhalten an ein Subunternehmen übergeben, welches diesen Auftrag mangelhaft erfüllt hat und inzwischen von ihm entlassen wurde. Es gab unter anderem keine aktualisierten Bauzeitpläne, keine Koordination des Bauablaufs und der Gewerkeschnittstellen, keine Kostenfortschreibung, keine Budgetüberwachung, eine nur unzureichende Nachtragsprüfung mit meist erheblichem Zeitverzug (teilweise bis zu einem Jahr).

  

Dies verbunden mit Problemen auf der Baustelle, die aufgrund einer mangelhaften Gebäudeplanung entstanden sind, führte dazu, dass die Gewerke in der Baustelle zeitlich in Verzug geraten sind.

Da viele Gewerke voneinander in Abhängigkeit stehen, konnten Firmen nicht zum vereinbarten Zeitpunkt mit den beauftragten Arbeiten beginnen. Das führt zu einem wirtschaftlichen Schaden im beauftragten Unternehmen, der als so genannter „Nachtrag“ zusätzlich als Forderung an den Auftraggeber gestellt wird.

   

Die Nachträge sind nicht durch nachträgliche Extra-Wünsche der Stadt Bedburg begründet!

zum Veranstaltungskalender

Aktuelles

Kostenlose Webinare für Handel und Gastronomie

Bedburger Einzelhändler und Gastronomen erfahren in kostenlosen Webinaren der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Rhein-Erft am 20. und 27. Januar, wie sie Kunden online erreichen oder Geschäfte und Gastronomiebetriebe digital aufstellen. [mehr...]


Hebammenambulanz geht ab Februar an den Start

Am 1. Februar 2021 startet die Hebammenambulanz der Städte Bergheim und Bedburg sowie des Rhein-Erft-Kreises. Die AWO ist Träger des Modellprojektes. [mehr...]


Bedburger Freibad: Neuer Kiosk-Pächter gesucht

Für den Kiosk im städtischen Freibad wird ab der Badesaison 2021 ein neuer Pächter gesucht. Bewerbungen können bis zum 10. Februar 2021 bei der Stadtverwaltung eingereicht werden. [mehr...]


Bedburg A 44n: Erneut ein Windpark auf ehemaligem Tagebaugelände

Der 28,5-Megawatt-Windpark ist ein Gemeinschaftsprojekt von RWE und der Stadt Bedburg. Der Baustart ist fürs Frühjahr geplant, die Inbetriebnahme für Anfang 2022. [mehr...]


Glasfaserausbau im Bedburger Westen

Die Deutsche Glasfaser führt bis zum 19. April eine Nachfrage in den Ortsteilen Lipp, Kirdorf, Millendorf und Oppendorf zum Ausbau des Glasfasernetzes durch. Am 27. Januar findet ein Online-Infoabend dazu statt. [mehr...]


Weitere Meldungen finden Sie hier!