Aktuelle Bürgerinformation: Bekämpfung der SARS-Cov2-Pandemie

Kachel Corona Aktuelles
Maskenpflicht und AHA+L-Regeln

Es besteht weiterhin unabhängig von Inzidenzwerten und für alle Personen die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske im öffentlichen Personennah- und Fernverkehr, im Handel, in Innenräumen mit mehreren Personen. Zudem wird das Tragen einer Maske auch im Freien nach wie vor dringend empfohlen, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann. Dort, wo die zuständige Behörde es ausdrücklich festlegt, und nun zudem bei Großveranstaltungen ist es auch im Freien Pflicht.

Die Maskenpflicht für Schüler*innen am Sitzplatz in den Klassenräumen gilt bereits wieder seit dem 2. Dezember 2021.

Die bewährten Verhaltensregeln AHA+L gelten weiterhin als Empfehlung.

Die Coronaverordnungen finden Sie hier.

Hier finden Sie u. a. die Inzidenzwerte im Rhein-Erft-Kreis.
    



Corona-Tests wieder für alle kostenlos


Alle Menschen (Geimpfte, Genesene oder Ungeimpfte) können sich ab sofort wieder kostenlos testen lassen.
Dabei hat jede*r Anspruch auf mindestens einen kostenlosen Antigen-Schnelltest pro Woche. 



Corona-Regeln ab dem 4. Dezember 2021 bis voraussichtlich zum Ablauf des 21. Dezember 2021

Die Landesregierung NRW hat die Coronaschutzverordnung entsprechend der Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz am 2. Dezember 2021 angepasst. Die neue Coronaschutzverordnung gilt ab Samstag, 4. Dezember bis zum 21. Dezember 2021. Werfen Sie hier einen Blick in angepasste Coronaschutzverordnung.

Das sind die neusten Regelungen:

Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte

  • Alle, die nicht vollständig geimpft oder genesen sind, dürfen sich bei privaten Zusammenkünften nur noch mit Angehörigen des eigenen Hausstandes sowie höchstens zwei Personen eines weiteren Hausstandes treffen. Diese Regel greift auch dann, wenn sich Ungeimpfte mit Geimpften bzw. Genesenen treffen.
  • Kinder unter 14 Jahren zählen nicht.
  • Ehegatten, Lebenspartner und Partner einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft gelten als ein Hausstand, auch wenn sie nicht zusammenwohnen.
  • Nur für private Zusammenkünfte von ausschließlich Geimpften oder Genesenen gilt diese Kontaktbeschränkung nicht.

Private Zusammenkünfte in Hotspots

  • In Kreisen mit einer 7-Tage-Inzidenz der Neuinfektionen über 350 gilt es, alle Kontakte zu reduzieren.
  • Bei privaten Feiern und Treffen von Geimpften und Genesenen ist eine Teilnehmergrenze von 50 Personen in Innenräumen und 200 Personen im Außenbereich festgelegt.
  • Nicht vollständig Geimpfte oder Genesene müssen sich auch weiterhin an die strengeren oben genannten Kontaktbeschränkungen halten.
        

Maskenpflicht für Schüler*innen in NRW

  • Seit dem 2. Dezember 2021 müssen Schüler*innen in NRW wieder im Unterricht an ihrem Sitzplatz Maske tragen.

 
Schließung von Einrichtungen mit hohem Infektionsrisiko

  • Clubs und Diskotheken werden als Einrichtungen geschlossen. Dies geschieht unabhängig von der lokalen Inzidenz mit Wirkung für das gesamte Land.
       

Kapazitätsbegrenzung für Großveranstaltungen

  • Die Kapazitätsbegrenzung bei überregionalen Sport-, Kultur- und vergleichbare Großveranstaltungen greift bereits ab 1.000 Zuschauenden.
  • Über 1.000 Zuschauenden dürfen nur noch 30 Prozent der Kapazität genutzt werden. Alternativ kann auch auf 50 Prozent der Gesamtkapazität abgestellt werden.
  • Grundsätzlich gilt eine absolute Obergrenze von maximal 5.000 Zuschauenden in Innenräumen und maximal 15.000 Zuschauenden im Freien. Für diese Veranstaltungen gelten weiterhin die 2G-Regel (vollständig geimpft oder genesen) sowie die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske.
       

Ausweitung der 2G-Regeln für den Einzelhandel

  • Im Bereich von freizeitbezogenen Einrichtungen und Veranstaltungen bleiben die bestehenden 2G-Regelungen erhalten.
  • Zugang zum Einzelhandel haben nur noch vollständig Geimpfte und Genesene (2G-Regel). Davon ausgenommen sind Geschäfte des täglichen Bedarfs.
     

Weihnachtsmärkte bleiben unter 2G- und AHA-Regeln möglich

  • Auf Weihnachtsmärkten gilt weiter die 2G-Regel, Abstand und je nach kommunaler Regelung eine Maskenpflicht.

   
Eine Übersicht zu den wichtigsten Regelungen, die unter anderem auch Hochschulen betreffen, hat die Staatskanzlei NRW für Sie zusammengestellt. Die neue Fassung der Corona-Epidemie-Hochschulverordnung finden Sie zeitnah unter www.land.nrw/corona.

(Quelle: Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen)

Neue Coronaschutzverordnung - Maskenpflicht

  © Staatskanzlei NRW



Impfkampagne gegen das Corona-Virus in 16 Sprachen

Informationen zum Thema Corona-Impfung sind in verschiedenen Sprachen bisher leider Mangelware gewesen. Das soll sich durch eine gemeinsame Aktion des Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V., der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung so wie der Niedersächsischen Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe ändern. Denn sie haben eine Impfkampagne gegen das Corona-Virus in 16 Sprachen ins Leben gerufen. Das Ziel: Geflüchtete und alle Menschen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, über die Corona-Impfungen aufzuklären und dadurch Sorgen und Vorbehalte abzubauen. Hierzu informieren Ärzt*innen in der eigenen Muttersprache im Rahmen kurzer Videos über alles Wichtige zur Impfung und zu Nebenwirkungen. Auch ein Katalog mit weiteren Informationen ist in der jeweiligen Sprache vorhanden. Verfügbare Sprachen sind dabei: Albanisch, Arabisch, Bosnisch-Kroatisch-Serbisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Georgisch, Kurdisch (Sorani und Kurmandschi), Persisch, Polnisch, Russisch, Somali, Spanisch, Tigrinya, Türkisch und Twi.

Hier geht’s zu den Videos und zum Katalog. Die Videos werden von kurzen Clips für die Sozialen Medien begleitet.

Weitere Informationen rund um die Aktion finden Sie in der Pressemitteilung der Lotto-Sport-Stiftung.



Corona-Hilfsangebote zentral über Malteser Hilfsdienst e.V.

Die Vorsichtsmaßnahmen und damit verbundenen Einschränkungen haben in der Stadt Bedburg eine Vielzahl von Hilfsangeboten ausgelöst. Das beginnt beim Einkaufen für gefährdete Menschen, die besser zuhause bleiben sollten, und Verteilen von Lebensmitteln für Tafel-Kund*innen und geht bis zum Gassigehen mit dem Hund von Quarantänepatient*innen – die Hilfe kann ganz vielfältig sein.
   
Damit Menschen, die Hilfe anbieten, und Hilfesuchende unkompliziert und dabei koordiniert zusammenfinden, haben sich die Bedburger Malteser bereit erklärt, eine zentrale Anlaufstelle anzubieten.
      
Angeboten wird eine Hotline, die täglich zwischen 18:00 und 20:00 Uhr (auch an Samstagen und Sonntagen) unter 02272 - 1212 erreichbar ist. Alternativ kann per Mail an unterstuetzer@malteser-bedburg.de ebenso wie über Facebook Malteser Bedburg Kontakt aufgenommen werden. Über eine eigens entwickelte Datenbank wird so für das gesamte Stadtgebiet schnell Hilfe gefunden.  
   
Malteser-Aktion für ein Lächeln in der Krise: AllesWirdGutBär

Ein Bär hilft durch die Krise: Jeder, der mitmachen möchte, kann sich über die E-Mail-Adresse, die separate Telefonnummer 02272 - 2070 oder über Facebook bei den Maltesern melden und bekommt dann so schnell wie möglich einen Malteser Bären zur Verfügung gestellt, den er dann in Szene setzen soll (etwas nähen oder stricken, eine Geschichte erzählen, toll fotografieren, am täglichen Leben teilhaben lassen usw.). Die Ergebnisse werden die Malteser auf der eigens eingerichteten Website alleswirdgutbaer.de präsentieren und im Anschluss in einem Erinnerungsbuch verewigen, dass zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht wird.

Anfrage für die Bären: baer@malteser-bedburg.de



Finanzielle Unterstützung:



Corona-Warn-App (CWA):

  • Appell, die App herunterzuladen
  • Corona-Warn-App wird kontinuierlich weiterentwickelt und hilft, die Pandemie kontrollierbarer zu machen
zum Veranstaltungskalender

Kontakt zur Stadt Bedburg

 

Aktuelles

Angepasste Coronaschutzverordnung ab 4. Dezember

NRW hat die Coronaschutzverordnung entsprechend der Beschlüsse der Ministerpräsidentenkonferenz vom 2. Dezember 2021 angepasst. Die neue Coronaschutzverordnung gilt ab Samstag, 4. Dezember bis zum 21. Dezember 2021. Die wichtigsten Regeln finden Sie im Beitrag. [mehr...]


Umtausch von PKW-Führerscheinen

Viele ältere PKW-Führerscheine laufen nach den neuen Regeln bereits Anfang 2022 ab. Aufgrund der hohen Umtauschnachfrage nehmen wir aktuell nur Papierführerscheine der Geburtenjahrgänge 1953 – 1958 entgegen. [mehr...]


Abgesagt: Poster-Ausstellung „Postsowjetische Lebenswelten. Gesellschaft und Alltag nach dem Kommunismus“

Die Poster-Ausstellung „Postsowjetische Lebenswelten. Gesellschaft und Alltag nach dem Kommunismus“ im Silverberg-Gymnasium muss entgegen der Ankündigung in den kommenden Bedburger Nachrichten (Ausgabe 24/2021) leider abgesagt werden. [mehr...]


Ende der „Kreidezeit“: Digitalisierung in Bedburger Schulen schreitet voran

Insgesamt hat die Stadt Bedburg 140 von 161 geplanten digitalen Tafeln in den Klassenräumen der Bedburger Schulen angebracht. Die restlichen 21 werden im kommenden Jahr installiert. [mehr...]


Schnelltestanbieter im Stadtgebiet

Im Beitrag finden Sie eine Übersicht der verschiedenen Schnelltestanbieter*innen in Bedburg. [mehr...]


ABGESAGT: Weihnachtsmarkt in Bedburg

Aufgrund der aktuellen Coronasituation mussten wir den Bedburger Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz für 2021 leider absagen. [mehr...]


Einbringung des Haushaltes 2022 Bedburg

Am 23. November 2021 haben Bürgermeister Sascha Solbach und der Kämmerer der Stadt Bedburg, Herbert Baum, in der Sitzung des Rates mit ihren Reden durch die Haushaltseinbringung für das Jahr 2022 geführt. Den kompletten Entwurf werden die Fraktionen nun diskutieren. Über „mehr“ gelangen Sie zu den Reden, dem Entwurf der Haushaltssatzung 2022 als auch zu einer Essenz der Zahlen. [mehr...]


Gefälschte oder verfälschte Impfausweise!

Damit Sie ge- oder verfälschte Impfausweise leichter erkennen und sich besser schützen können, hat die Polizei Hinweise für Bürger*innen und Personen, die mit der Kontrollpflicht betraut sind, zusammengestellt.  [mehr...]


Weitere Meldungen finden Sie hier!