Stadtentwicklung

Bedburg ist eine Stadt in Bewegung: Ehemalige Industrie- oder Gewerbestandorte werden umgenutzt, neue Standorte für Arbeitsplätze entstehen, ebenso wie Wohngebiete für ganz unterschiedliche Zielgruppen. Gleichzeitig wollen wir die Qualität des Städtebaus in Bedburg fördern und entwickeln.

Die nachfolgenden Seiten bieten Ihnen einen Überblick über die städtebaulichen Zielsetzungen und Verfahren ausgewählter aktueller Projekte der Stadtplanung in Bedburg.

  

Ein Schwerpunkt der örtlichen Stadtentwicklung ist die weitere städtebauliche und funktionale Aufwertung der Bedburger Innenstadt. Der Rat der Stadt Bedburg hat in der Sitzung am 16. Januar 2018 mit großer Mehrheit den Beschluss gefasst, dem Konzept des Bonner Unternehmens „terrana Bauprojekt GmbH“ zu folgen und deren Angebot für einen Umbau und eine Neugestaltung des Bestandgebäudes in der Bedburger Innenstadt anzunehmen. Damit wurde der Weg für die Weiterentwicklung der Bedburger Innenstadt frei gemacht und das Verfahren um die Nachnutzung der Schlüsselimmobilie des ehemaligen  „TOOM-Marktes“ ist beendet (zur Meldung "Die Bedburger Mitte wird neu belebt"). Dies und weiter Einzelmaßnahmen orientieren sich dabei am Rahmenplan für die Bedburger Innenstadt.

  

Mit dem Umbau des Bahnhofs Bedburg, der 2013 abgeschlossen wurde, präsentiert sich diese Drehscheibe für die städtische Mobilität wieder modern und funktional.

  

Exemplarisch für die Erschließung neuer Wohnstandorte steht das Projekt „Sonnenfeld“, das ab Ende 2018 in die Realisierung gehen wird. Hier werden an einem zentralen Standort Wohnbaugrundstücke für unterschiedliche Zielgruppen entwickelt.

   

Konzeptionell orientiert sich Bedburg bei der Entwicklung neuer Wohnstandorte am Siedlungsflächenkonzept, das in 2017 präsentiert worden ist. Weitere Konzepte, wie z.B. zu den Themen Einzelhandel oder Radverkehr befinden sich aktuell in der Er- oder Überarbeitung und werden nach Fertigstellung ebenfalls online angeboten.

   

Der Flächennutzungsplan für die Stadt Bedburg gibt darüber hinaus einen Überblick über die Grundstruktur der Stadt und ihrer Nutzungen. Er wird regelmäßig aktualisiert und angepasst und dient als Bindeglied zwischen der Regionalplanung und der verbindlichen Bauleitplanung, die als Ortssatzung für jedermann verbindlich ist.



Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik

Am 14. November 2017 stellte Prof. Johannes Kister von kister scheithauer gross architekten und stadtplaner aus Köln/Leipzig seine zukunftsorientierten Pläne für ein neues Quartier dem Stadtentwicklungsausschuss der Stadt Bedburg vor.

"Bedburg ZwanzigZwanzig" - ein kurzer Filmbeitrag über die Entwicklung der Stadt Bedburg, die Wünsche der Einwohnerinnen und Einwohner und die Herausforderungen an die Region.

Der Film "Bedburg 2020" wurde bei der Einbringung des Haushaltes am 21. November 2017 dem Rat präsentiert.

In dem Ausschnitt sehen Sie den Beitrag zu dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik. 

Den kompletten Film "Bedburg 2020" können Sie sich hier anschauen.

zum Veranstaltungskalender

Aktuelles

Warnung vor herabfallenden Ästen

Spaziergänger sollten unter Bäumen aufmerksam sein: Wegen der wochenlangen Trockenheit werfen augenscheinlich gesunde Bäume manchmal große Äste ab. [mehr...]


Erhöhtes Verkehrsaufkommen in Kirchherten:

Nicht aktualisierte Navigationsgeräte führen durch den Ort - Stadtverwaltung reagiert kurzfristig [mehr...]


Schlossgespräche zur Nachhaltigkeit

Wie soll Bedburg 2030 aussehen? Am 19. September fanden die Bedburger Schlossgespräche zur Nachhaltigkeit statt. [mehr...]


Spatenstich zur Erweiterung der P+R-Anlage Bahnhof-West

Mit einem Spatenstich zur Erweiterung der P+R-Anlage Bahnhof-West an der Adolf-Silverberg-Straße wurde nun die Baumaßnahme begonnen. [mehr...]


„Kirdorf, Geschichte und Geschichten“ auf 140 Seiten

Anlässlich des 1.120-jährigen Jubiläums Kirdorfs hat Heinz-Toni Dolfen ein Geschichtsbuch über den Stadtteil geschrieben. Zwei Exemplare überreichte er Bürgermeister Solbach und Ortsbürgermeisterin Dreikhausen. [mehr...]