Fahrradfahren

Fahrrad

Für den Radwandertourismus sind nicht nur die durch die Stadt Bedburg verlaufende Wasserburgenroute oder der Erftradweg, einer der Drei-Flüsse-Touren, vorbei an Rhein, Erft und Ahr, von großer Bedeutung.

Auch in und um Bedburg gibt es Naherholungsgebiete sowie hervorragend ausgebaute Straßen- und Wegenetze, die zum Wandern oder Radfahren einladen.

Die Stadt Bedburg hat hierzu eine Rad-/Wanderkarte Bedburg - Einfach Wanderbar! herausgegeben, in der alle wichtigen Routen, Sehenswürdigkeiten, Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten beschrieben sind.

Umfassende Routenbeschilderungen, Schutzhütten und Hotels mit ausgewiesenen Fahrradstationen bieten dem Radwanderer ausgezeichnete Bedingungen.


Radeln entlang der Erft

Der Erft-Radweg - Von der Quelle bis zur Mündung

Auf einer Strecke von rund 110 km verläuft der Erft-Radweg von der Quelle bei Nettersheim bis zur Mündung in den Rhein bei Neuss.

Die Erft durchquert einen Teil der Rheinischen Bucht – die wasserburgenreichste Region Deutschlands - und führt entlang steinerner Zeugen der Römerzeit, wehrhafter Stadtbefestigungen, mächtiger Burgen aus der Ritterzeit und prunkvoller Schlösser aus den Glanzzeiten des rheinischen Adels bis hin zu eindrucksvollen Zeugnissen der modernen Kunst und Technik.

Kurz: eine Tour, wie sie abwechslungsreicher kaum sein kann. Das Besondere dabei ist, dass der Radler nahezu durchgängig neben dem Fluss und unter topographisch günstigen Bedingungen radeln kann. Auf dem gesamten Routenverlauf laden die fahrradfreundliche Gastronomie und Hotellerie zum Verweilen ein.

Der Erft-Radweg lässt sich mit dem RheinRadweg und dem Ahrradweg zu einem 300 km langen Rundkurs, der Drei-Flüsse-Tour, verbinden.

Weitere Informationen:


Die Wasserburgen-Route

Die Wasserburgen-Route führt Sie auf ca. 470 km nahezu steigungsarm am Rande der Eifel und der Kölner Bucht entlang durch die wasserburgenreichste Region Europas.

Entdecken Sie per Rad die reizvolle Landschaft der Eifel, der Jülicher Börde und der Rheinischen Bucht mit zahlreichen Kulturschätzen! An keinem Ort sonst finden Sie derart viele Wasserburgen auf so engem Raum wie im Städtedreieck Aachen, Köln und Bonn. Die Hauptroute führt Sie auf ca. 470 km nahezu steigungsfrei vorbei an über 120 Burgen und Schlössern – durch die wasserburgenreichste Region Europas.  Die Vielzahl der Wasserburgen und Schlösser verweist dabei auf die abwechslungsreiche Geschichte der Region, die zu Zeiten der Herzöge und Ritter durch viele Konflikte geprägt wurde.

Die Route führt durch vielfältige Landschaft, entlang idyllischer, naturbelassener Bach- und Flusstäler, durch landwirtschaftlich geprägte Bördelandschaften und durch wunderschöne Mittelgebirgsregionen. Hinzu kommen verschiedene, an der Strecke gelegene, historische Ortszentren, zahlreiche Klöster, Mühlen und andere kulturhistorische Highlights.

Ein weiteres prägendes Element ist die Industrie, wie z.B. die Tuchmacherindustrie, und das Rheinische Braunkohlenrevier mit den Tagebauaussichtspunkten und den rekultivierten Gebieten. Werden Sie bei einer Radtour Zeuge einer Landschaft im ständigen Wandel.

Weitere Informationen:


Aktuelle Farradtouren des ADFC Ortsgruppe Bedburg:

Aktuelles

Stadt Bedburg sucht coole Bedburger Hunde als Botschafter für eine saubere Stadt

Start einer mehrstufigen Werbekampagne gegen die Verschmutzung in der Stadt. Es werden tierische Botschafter gesucht, die nach einem professionellen Fotoshooting die Werbemotive einer „Anti-Haufen“-Kampagne werden sollen. [mehr...]


Gruppenauslosung des "play for unity"-Cups 2018

16 Teams spielen am 30. Juni 2018 beim 2. "play for unity"-Cup unter der Flagge von Nationen, die an der WM 2018 teilnehmen. [mehr...]


Stadt Bedburg lädt zum „Sun & Funday“ im Bedburger Freibad ein

Wasserball, Bubble Ball, Schnuppertauchen, Hüpfburg und Co.: Der "Sun & Funday" garantiert Action und Spaß für alle Bedburger Kinder und Jugendlichen. [mehr...]


Reisepass rechtzeitig beantragen

Bitte denken Sie daran, dass Sie Ihren Reisepass rechtzeitig beantragen! [mehr...]


Sperrung der K 37

In der Zeit vom 30. Juni 2018, 06.00 Uhr bis zum 01. Juli 2018, 22.00 Uhr ist die K 37 zwischen der K 38 (Straße nach Niederembt) und dem Gut Etgendorf in Richtung Kirchtroisdorf gesperrt. [mehr...]