Aktuelle Bürgerinformation: Bekämpfung der SARS-Cov2-Pandemie

Die Coronaverordnungen finden Sie hier.

Hier finden Sie u. a. die Inzidenzwerte im Rhein-Erft-Kreis.

Kachel Corona 5. Januar 2020 Aktuelles    
Alle Bürger*innen sind weiter dazu aufgerufen, Kontakt zu vermeiden.
   
   
Bitte weiterhin die Schutz- und Hygieneregeln einhalten! 
    

   
   
   
      
   
   
   



Inzidenzstufe 1

Seit dem 26. Juli 2021 gilt für das Land Nordrhein-Westfalen wieder die Landesinzidenzstufe 1 (7-Tage-Inzidenz von über 10 und kleiner gleich 35). Damit treten auch im Rhein-Erft-Kreis wieder automatisch bestimmte Infektionsschutzmaßnahmen in Kraft.

Inzidenzstufe 1


Inzidenstufe 1 im Rhein-Erft-Kreis

  • Es dürfen sich bis zu fünf Hausstände ohne Personenbegrenzung treffen - zuzüglich weiterer immunisierter Personen. Außerdem können sich bis zu 100 Personen mit negativem Test aus beliebigen Haushalten treffen.
     
  • Der Einzelhandel darf ohne Termin und Test öffnen.
       
  • Die maximale Höchstbesucherzahl im Freibad wird wieder auf 400 Besucher*innen je Zeitfenster eingeschränkt. Es besteht die Pflicht der einfachen Rückverfolgung und Kontrolle der Kontaktbeschränkungen.

  • Der Betrieb von Restaurants, Gaststätten, Imbissen, Kneipen, Cafés, Kantinen, Mensen und anderen gastronomischen Einrichtungen ist im Außenbereich ohne Test möglich.
    Der Innenbereich darf, wenn auch für das Land mindestens die Inzidenzstufe 1 gilt, ohne Negativtestnachweis genutzt werden.
     
  • Die Ausübung auch von Kontaktsport ist draußen und drinnen mit bis zu 100 Personen bei einfacher sichergestellter Rückverfolgbarkeit und Test zulässig.
    Auch in Innenräumen (Hallen und Fitnessstudios) können Mindestabstände aufgehoben werden, sofern negative Testnachweise vorliegen. Somit sind auch Gruppenangebote (beispielsweise Aerobic-Kurse) wieder mit mehr Personen und geringeren Abständen zulässig.
  • Private Veranstaltungen wie Partys und vergleichbare Feiern sind ohne Mindestabstand mit bis zu 100 Gästen im Freien und mit bis zu 50 Gästen in Innenräumen mit Negativtestnachweis und Kontaktdatenerfassung zulässig.
      
  • Private Veranstaltungen (ausgenommen Partys und ähnliche Feiern): Private Veranstaltungen sind im Freien mit bis zu 250 Gästen und innen mit bis zu 100 Gästen möglich. Voraussetzung: negativer Testnachweis und sichergestellte einfach Rückverfolgbarkeit; keine Maskenpflicht draußen und drinnen am Tisch, wenn die besondere Rückverfolgbarkeit sichergestellt ist.

Bei Rückfragen melden Sie sich bitte unter ordnungsamt@bedburg.de

Ausführliche Informationen über alle Corona-Regeln je nach Inzidenzstufe, finden Sie hier.
   
Bei Reisen ins Ausland informieren Sie sich bitte über das Auswärtige Amt weiterhin über die vor Ort geltenden Einreisebestimmungen.


Vierstufige Coronaschutzverordnung


Bei Inzidenzwerten von über 50 gelten weitgehende Beschränkungen insb. Testpflicht in den meisten Bereichen, die der Stufe 3 zugeordnet werden.
     
Bei Inzidenzwerten in einem Kreis oder einer kreisfreien Stadt von stabil unter 50 bis 35,1 gilt die Stufe 2.
   
Bei Kreisen und kreisfreien Städten mit Inzidenzwerten von 35 bis 10,1 gilt Stufe 1
   
Und bei Kreisen und kreisfreien Städten mit Inzidenzwerten von 10 oder weniger an fünf Tagen hintereinander sind in der Stufe 0 die Aufhebung der meisten bestehenden Regelungen sowie die Öffnung von Bereichen, die zunächst erst am 27. August vorgesehen war. Da in diesem Zahlenbereich dann schon sehr kleine Infektionsausbrüche relevante Schwankungen verursachen können, erfolgt eine Rückstufung in die Inzidenzstufe 1 erst, wenn der Wert von 10 wieder acht Tage hintereinander überschritten wird.


Impfkampagne gegen das Corona-Virus in 16 Sprachen

Informationen zum Thema Corona-Impfung sind in verschiedenen Sprachen bisher leider Mangelware gewesen. Das soll sich durch eine gemeinsame Aktion des Flüchtlingsrat Niedersachsen e.V., der Niedersächsischen Lotto-Sport-Stiftung so wie der Niedersächsischen Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe ändern. Denn sie haben eine Impfkampagne gegen das Corona-Virus in 16 Sprachen ins Leben gerufen. Das Ziel: Geflüchtete und alle Menschen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, über die Corona-Impfungen aufzuklären und dadurch Sorgen und Vorbehalte abzubauen. Hierzu informieren Ärzt*innen in der eigenen Muttersprache im Rahmen kurzer Videos über alles Wichtige zur Impfung und zu Nebenwirkungen. Auch ein Katalog mit weiteren Informationen ist in der jeweiligen Sprache vorhanden. Verfügbare Sprachen sind dabei: Albanisch, Arabisch, Bosnisch-Kroatisch-Serbisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Georgisch, Kurdisch (Sorani und Kurmandschi), Persisch, Polnisch, Russisch, Somali, Spanisch, Tigrinya, Türkisch und Twi.

Hier geht’s zu den Videos und zum Katalog. Die Videos werden von kurzen Clips für die Sozialen Medien begleitet.

Weitere Informationen rund um die Aktion finden Sie in der Pressemitteilung der Lotto-Sport-Stiftung.



Kostenloser Fahrdienst des DRK-Kreisverbands Rhein-Erft e. V. für Senioren zum Impfzentrum

Senioren Fahrdienst Besonders die Gruppe der über 80-jährigen Mitbürger*innen ist stark durch COVID-19 gefährdet. Deshalb ist es wichtig, dass ältere Menschen die Impfung gegen das Coronavirus zuerst erhalten. Diese Impfung findet für Bedburger*innen im Impfzentrum in Hürth statt. Zum vereinbarten Impftermin zu kommen, stellt für viele Senioren jedoch eine enorme Hürde dar. Der Weg nach Hürth ist für sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln beschwerlich –  insbesondere mit dem Rollator. Zumal die nächsten Verwandten im ungünstigsten Fall weiter weg leben und ihre Angehörigen dadurch nicht unterstützen können. Aufgrund dessen springt der DRK-Kreisverband Rhein-Erft e. V. ein und bietet – mit Unterstützung durch haupt- und ehrenamtliche Helfer*innen – einen kostenlosen Fahrdienst zum Impftermin an.
    
Die Ehrenamtler*innen holen bedürftige Senior*innen, die keinen Anspruch auf einen kostenlosen Taxigutschein haben, von Zuhause ab, fahren sie dann zum Impfzentrum hin und wieder zurück und begleiten sie gegebenenfalls durch den Impfprozess. Natürlich unter Einhaltung der Corona Hygiene- und Schutzvorschriften. Bei Bedarf buchen die Mitarbeiter*innen des DRK für die Interessent*innen auch gerne einen Impftermin über die Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung.
    
Über 80-jährige Senioren können sich montags bis freitags von acht bis zwölf Uhr bei der Hotline des kostenlosen Einkaufsservice melden und der DRK-Kreisverband Rhein-Erft e. V. versucht, eine entsprechende Fahrt zu organisieren.

Telefon: 02271 / 606 115

Email: impfservice@drk-rhein-erft.de

In Einzelfällen kann es passieren, dass es aufgrund mangelnder Fahrzeuge oder Fahrer*innen nicht möglich ist, eine Fahrt zum gebuchten Termin durchzuführen. Aus diesem Grund sucht der DRK-Kreisverband Rhein-Erft e. V. weitere ehrenamtliche Fahrer*innen. Wer über eine gültige Fahrerlaubnis verfügt, zeitlich flexibel, freundlich und gesund ist, kann gerne eine Nachricht an die oben genannten Kontaktdaten senden.

    
Über den DRK-Kreisverband Rhein-Erft e. V.

Der DRK-Kreisverband Rhein-Erft e. V. ist einer der großen Kreisverbände im DRK-Landesverband Nordrhein e. V.  Er ist im Kreisgebiet sowohl als Hilfsorganisation als auch als Wohlfahrtsverband anerkannt. Sein Leistungsspektrum reicht von Rotkreuz-Aufgaben im Bevölkerungs- und Katastrophenschutz über die Breitenbildung, Blutspende, die stationäre Pflege mit zwei Seniorenzentren in Bergheim und Kerpen-Horrem, Seniorenwohnungen, Hausnotruf, Seniorenreisen, Einkaufs- und Menüservice, präventive Hausbesuche für Senioren, Integrationsarbeit bis hin zu Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in Pulheim-Brauweiler, Bergheim-Quadrath und Kerpen-Manheim.



Corona-Hilfsangebote zentral über Malteser Hilfsdienst e.V.

Die Vorsichtsmaßnahmen und damit verbundenen Einschränkungen haben in der Stadt Bedburg eine Vielzahl von Hilfsangeboten ausgelöst. Das beginnt beim Einkaufen für gefährdete Menschen, die besser zuhause bleiben sollten, und Verteilen von Lebensmitteln für Tafel-Kund*iinnen und geht bis zum Gassigehen mit dem Hund von Quarantänepatient*innen – die Hilfe kann ganz vielfältig sein.
   
Damit Menschen, die Hilfe anbieten, und Hilfesuchende unkompliziert und dabei koordiniert zusammenfinden, haben sich die Bedburger Malteser bereit erklärt, eine zentrale Anlaufstelle anzubieten.
      
Angeboten wird eine Hotline, die täglich zwischen 18:00 und 20:00 Uhr (auch an Samstagen und Sonntagen) unter 02272 - 1212 erreichbar ist. Alternativ kann per Mail an unterstuetzer@malteser-bedburg.de ebenso wie über Facebook Malteser Bedburg Kontakt aufgenommen werden. Über eine eigens entwickelte Datenbank wird so für das gesamte Stadtgebiet schnell Hilfe gefunden.  
   
Malteser-Aktion für ein Lächeln in der Krise: AllesWirdGutBär

Ein Bär hilft durch die Krise: Jeder, der mitmachen möchte, kann sich über die E-Mail-Adresse, die separate Telefonnummer 02272 - 2070 oder über Facebook bei den Maltesern melden und bekommt dann so schnell wie möglich einen Malteser Bären zur Verfügung gestellt, den er dann in Szene setzen soll (etwas nähen oder stricken, eine Geschichte erzählen, toll fotografieren, am täglichen Leben teilhaben lassen usw.). Die Ergebnisse werden die Malteser auf der eigens eingerichteten Website alleswirdgutbaer.de präsentieren und im Anschluss in einem Erinnerungsbuch verewigen, dass zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht wird.

Anfrage für die Bären: baer@malteser-bedburg.de



Finanzielle Unterstützung:



Corona-Warn-App (CWA):

  • Appell, die App herunterzuladen
  • Corona-Warn-App wird kontinuierlich weiterentwickelt und hilft, die Pandemie kontrollierbarer zu machen
zum Veranstaltungskalender

Kontakt zur Stadt Bedburg

 

Aktuelles

Update Hochwasser

Wie ist die Lage in Bedburg? An welche Hotlines kann ich mich als Hochwasserbetroffene*r wenden? Wie kann ich helfen? Und welche Hilfsangebote gibt es? Die Antworten finden Sie im Beitrag. [mehr...]


Inzidenzstufe 1

Seit dem 26. Juli 2021 gilt für das Land Nordrhein-Westfalen wieder die Landesinzidenzstufe 1 (7-Tage-Inzidenz von über 10 und kleiner gleich 35). Damit treten auch im Rhein-Erft-Kreis automatisch bestimmte Infektionsschutzmaßnahmen in Kraft. [mehr...]


Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept: Neue Förderprogramme im ISEK-Erklärfilm

Die Bedburger Innenstadt wird im Rahmen des ISEK umgestaltet. Wenn Sie Ihre Immobilie in der Innenstadt aufwerten möchten oder eine Projektidee haben, um die Innenstadt attraktiver zu gestalten, dann lohnt sich der Blick in unsere ISEK-Filme rund um zwei neue Förderprogramme. [mehr...]


Glasfaserausbau in Kaster und Königshoven: Start der Nachfrage Online-Infoabende am 12. und 19. August

Für eine leistungsfähige Breitbandinfrastruktur kooperiert die Stadt Bedburg mit der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser. Vom 7. August bis 1. November 2021 fragt das Unternehmen in Kaster und Königshoven das Interesse ab. Für die Bürger*innen der beiden Ortsteile veranstaltet Deutsche Glasfaser jeweils am 12. und 19. August 2021 einen Online-Infoabend. [mehr...]


Online-Umfrage zum Thema Klimaschutz in Bedburg

Für die Erstellung des Integrierten Klimaschutzkonzeptes brauchen wir Ihre Unterstützung. Welche Einstellungen und Verhaltensweisen haben Sie im Bereich Umwelt- und Klimaschutz? [mehr...]


„Kulturpicknick im Freibad“: Open Air mit Top-Comedians

Nachdem sich das städtische Kulturprogramm coronabedingt nur auf der digitalen Bühne präsentieren konnte, geht es nun wieder vor Live-Publikum. Den Auftakt macht zwischen dem 20. und 29. August 2021 das „Kulturpicknick im Freibad“. An zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden laden fünf TV-bekannte Comedians zu unterhaltsamen Stunden auf dem Gelände des Bedburger Freibads ein. [mehr...]


Stadt Bedburg ruft zur Teilnahme am „Westenergie Klimaschutzpreis 2021“ auf

Gemeinsam mit dem Energiedienstleiter Westenergie starten wir auch dieses Jahr wieder einen Wettbewerb um den Klimaschutzpreis. Sie können sich mit ihren Klima- und Umweltschutzprojekten noch bis zum 19. September 2021 für diesen bewerben. [mehr...]


Stadt Bedburg und RWE errichten weiteren Windpark

Auf rekultivierten Flächen am Tagebau Garzweiler bauen die eingespielten Partner Stadt Bedburg und RWE einen weiteren Windpark: Die fünf Windenergieanlagen des Projekts “Bedburg A 44n” sollen in einem Jahr grünen Strom für weitere 28.000 Haushalte erzeugen. [mehr...]


Weitere Meldungen finden Sie hier!