Braunkohle-Tagebau

Schaufelradbagger

Eine Stadt im ständigen Wandel das ist Bedburg seit einem halben Jahrhundert. Die turmhohen Schaufelradbagger des nach Norden fortschreitenden Braunkohlentagebaus fraßen sich tief in die Bedburger Erde hinein, um das braune Gold zu schürfen, das den Menschen nach den Kriegsjahren Wohlstand und Zukunft sicherte.
 
85% der Kohle wurde und wird in den nahegelegenen Kraftwerken zur Stromerzeugung für Deutschland und weite Teile des europäischen Netzes verwendet - ein Grundpfeiler der deutschen Energieindustrie.
 
Die Bedburger waren bereit, für den industriellen Aufschwung Opfer zu bringen. Vier Zehntel des Stadtgebietes wurden abgebaggert, 15 Ortschaften von zum Teil beträchtlicher Größe umgesiedelt, mehrere Gehöfte, Straßen, das Bett der Erft und Eisenbahnlinien verlegt. Für die Gemeinschaft wie für den Einzelnen der 7000 Menschen, die umsiedeln mussten, ein gigantisches Unterfangen, das Mut und Vertrauen in die Zukunft voraussetzte.
 

 Besichtigung des Tagebaus und Informationszentren

  • In und um Bedburg besteht die Möglichkeit zur Besichtigung von Großtagebauen (siehe Forum Terra Nova). Für Gruppen – insbesondere Nachbarn, Schulen, Hochschulen und Fachbesucher - bietet der Besucherdienst des RWE Power nach Anmeldung während des ganzen Jahres kostenlos Führungen in die Tagebaue und Kraftwerke an. Vom Ortsteil Bedburg-Kaster finden außerdem viermal im Jahr öffentliche Fahrten in den Tagebau statt. Darüber hinaus werden auch Ferienführungen und Themen-Wanderungen angeboten.
  • Im nahegelegenen Bergheim-Niederaußem betreibt RWE ein Informationszentrum, in welchem die Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die sich mit der Zukunft der Kohle beschäftigen, transparent und spannend erklärt werden.
  • RWE hat in dem über 400 Jahre alten Schloss Paffendorf (Stadt Bergheim) ebenfalls ein Informationszentrum eingerichtet. Dort befindet sich im  1. Stock des Herrenhauses die Dauerausstellung über die rheinische Braunkohlenindustrie.
  • Auch der Rhein-Erft Tourismus e.V.  bietet Tages- und Halbtagestouren durch das Revier an. Bei einer dreistündigen Gästeführung vermittelt Ihnen der Gästeführer mit Fachwissen und Charme alles Wissenswerte zum Rheinischen Braunkohlenrevier. Die Tour startet und endet im wundervollen Ambiente des Schlosses Paffendorf in Bergheim (Busrundfahrt Rund um die Kohle).


Informationen zu Öffnungszeiten, Terminen und Anmeldung


Karten und Pläne


 

Aktuelles

Kauf von Grünabfallsäcken im Rathaus wieder möglich

Wir bieten im zentralen Rathaus in Kaster (Am Rathaus 1) ab dem 8. März 2021 wieder den Verkauf von Grünabfallsäcken zu den coronabedingten eingeschränkten Öffnungszeiten an. [mehr...]


Sirenen-Probealarm im Bedburger Stadtgebiet: 11. März 2021

Der nächste Probelauf für die Sirenen im Bedburger Stadtgebiet findet im Rahmen des landesweiten Warntages am 11. März 2021 um 11 Uhr stattfindet. [mehr...]


Bedburger Betriebe sollen bei der digitalen Azubisuche unterstützt werden

Am 8. Mai 2021 planen die WfG Rhein-Erft, die IHK Köln, die Kreishandwerkerschaft Rhein-Erft, der Handelsverband Nordrhein-Westfalen sowie die DEHOGA Rhein-Erft die erste Digitale Ausbildungsmesse für den Rhein-Erft-Kreis. [mehr...]


Grüner Wasserstoff ist die Braunkohle der Zukunft

2038 ist es aus mit dem Kohlestrom. Um zahlreiche Arbeitsplätze zu erhalten und gegen den Klimawandel vorzugehen, setzen wir auf CO₂-neutrale Energie aus unserem Windpark. Dadurch schaffen wir einen neuen Standortvorteil und locken Schwergewichte in der Industrie an. Mehr erfahren Sie im Beitrag der WDR Lokalzeit. [mehr...]


Urban Gardening auf dem Gelände der alten Schlossgärtnerei

Im Rahmen des ISEK wird die alte Schlossgärtnerei reaktiviert und es entsteht ein Ort für Urban Gardening. Dazu unterzeichnete der Obst- und Gartenbauverein Bedburg e. V. gemeinsam mit Bürgermeister Sascha Solbach am 25. Februar 2021 den Nutzungsvertrag. Im Laufe des Frühjahrs sollen Parzellen zum Anbau von Nutzpflanzen und heimischen Blühpflanzen entstehen, die gepachtet werden können. [mehr...]


Weitere Meldungen finden Sie hier!