Braunkohle-Tagebau

Schaufelradbagger

Eine Stadt im ständigen Wandel das ist Bedburg seit einem halben Jahrhundert. Die turmhohen Schaufelradbagger des nach Norden fortschreitenden Braunkohlentagebaus fraßen sich tief in die Bedburger Erde hinein, um das braune Gold zu schürfen, das den Menschen nach den Kriegsjahren Wohlstand und Zukunft sicherte.
 
85% der Kohle wurde und wird in den nahegelegenen Kraftwerken zur Stromerzeugung für Deutschland und weite Teile des europäischen Netzes verwendet - ein Grundpfeiler der deutschen Energieindustrie.
 
Die Bedburger waren bereit, für den industriellen Aufschwung Opfer zu bringen. Vier Zehntel des Stadtgebietes wurden abgebaggert, 15 Ortschaften von zum Teil beträchtlicher Größe umgesiedelt, mehrere Gehöfte, Straßen, das Bett der Erft und Eisenbahnlinien verlegt. Für die Gemeinschaft wie für den Einzelnen der 7000 Menschen, die umsiedeln mussten, ein gigantisches Unterfangen, das Mut und Vertrauen in die Zukunft voraussetzte.
 

 Besichtigung des Tagebaus und Informationszentren

  • In und um Bedburg besteht die Möglichkeit zur Besichtigung von Großtagebauen (siehe Forum Terra Nova). Für Gruppen – insbesondere Nachbarn, Schulen, Hochschulen und Fachbesucher - bietet der Besucherdienst des RWE Power nach Anmeldung während des ganzen Jahres kostenlos Führungen in die Tagebaue und Kraftwerke an. Vom Ortsteil Bedburg-Kaster finden außerdem viermal im Jahr öffentliche Fahrten in den Tagebau statt. Darüber hinaus werden auch Ferienführungen und Themen-Wanderungen angeboten.
  • Im nahegelegenen Bergheim-Niederaußem betreibt RWE ein Informationszentrum, in welchem die Forschungs- und Entwicklungsvorhaben, die sich mit der Zukunft der Kohle beschäftigen, transparent und spannend erklärt werden.
  • RWE hat in dem über 400 Jahre alten Schloss Paffendorf (Stadt Bergheim) ebenfalls ein Informationszentrum eingerichtet. Dort befindet sich im  1. Stock des Herrenhauses die Dauerausstellung über die rheinische Braunkohlenindustrie.


Informationen zu Öffnungszeiten, Terminen und Anmeldung


Karten und Pläne


 

zum Veranstaltungskalender

Aktuelles

Storchenwiese in Bedburg

Die Geburt eines Kindes ist für die Familie ein ganz besonderes Ereignis. In diesem Zusammenhang ist es eine schöne Tradition, für das Neugeborene einen Baum als Symbol für Zukunft und Wachstum zu pflanzen. [mehr...]


Für eine starke Republik!

Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold 1924 - 1933 – Ausstellungseröffnung im Silverberg-Gymnasium Bedburg [mehr...]


Sperrung der Langemarckstraße anlässlich einer Trauerfeier

Wir alle sind zutiefst erschüttert: Während der Karnevalstage ist ein junger Polizist aus Bedburg zu Tode gekommen. [mehr...]


Verkehrsbeeinträchtigungen durch Sanierungsmaßnahmen an der L 279

Vom 05. Februar bis voraussichtlich zum 31. Mai werden Fahrbahnsanierungsmaßnahmen an der L 279 zwischen der Autobahnauffahrt A 61 Fahrtrichtung Venlo und Pütz durchführt. [mehr...]


3. Gras Parcours

Nach Alkohol ist Cannabis die von Jugendlichen am zweithäufigsten konsumierte Droge – ganz klar, dass die kontinuierliche Aufklärung über die Gefahren und Risiken des Rauschmittels eine zentrale Aufgabe des Kinder- und Jugendschutzes bleibt. [mehr...]