Gut Etgendorf - versteckt zwischen hohen Bäumen

Gut Etgendorf

Zwischen hohen Bäumen versteckt liegt das alte Gut Etgendorf, auf halbem Wege zwischen Bedburg und Kirchtroisdorf. An einem stattlichen Wegekreuz zweigt die Allee ab, die zur engen Hofeinfahrt führt. Das Herrenhaus stammt aus dem Jahre 1605, als es der Jülicher Rat Peter Simonius, genannt von Ritz, bauen ließ, ein Jahr nachdem er in den Freiherrenstand erhoben wurde.

Seit Ende des 15. Jahrhunderts bewirtschaftete seine Familie das Lehen. Damals gehörte das Anwesen noch dem Prämonstratenserkloster Reichenstein bei Monschau. Die Freiherren von Ritz erwarben es schließlich 1673. Die Wirtschaftsgebäude des großen Gevierts, das von einem Wassergraben umgeben ist, wurden erst später errichtet. Im zweigeschossigen Torbau ist über der Einfahrt noch das Allianzwappen derer von Ritz zu erkennen.



Gut Etgendorf

Gut Etgendorf 1

50181 Bedburg

zum Veranstaltungskalender

Aktuelles

Eingeschränkte Öffnungszeiten im Bürgerbüro

Aufgrund einer akuten Personalsituation ist das Bürgerbüro der Stadt Bedburg ab Montag, dem 15. Oktober 2018 vorübergehend montagnachmittags und mittwochvormittags nicht erreichbar. [mehr...]


Erstes Demokratieforum in Bedburg

Wir möchten uns mit Ihnen auf den Weg machen, um präventiv gegen demokratiefeindliche Tendenzen vorzugehen, Extremismus vorzubeugen und Demokratie erlebbar zu machen. [mehr...]


Erweiterung P+R-Anlage am Bedburger Bahnhof

Im Zuge des Umbaus kommt es zu Verkehrsbeeinträchtigungen auf der Adolf-Silverberg-Straße. [mehr...]


Weihnachtsaktion der Bedburger Tafel 2018

Machen Sie Ihren Mitmenschen eine Freude und packen Sie ein Weihnachtspäckchen mit Lebensmitteln. Einfach an der Aktion der Bedburger Tafel teilnehmen. [mehr...]


Weltbaustelle Bedburg – Unsere Stadt nachhaltig gestalten

Kunst zum Thema Nachhaltigkeit - präsentiert von Bedburger Schülern und dem Künstlerkollektiv Labor Fou [mehr...]