Schloss Bedburg

Schloss Rückansicht Das Wasserschloss an der Erft 

Schloss Bedburg war ursprünglich eine im 12. Jahrhundert in Tuffmauerwerk gebaute Wasserburg. Nach der  Zerstörung im Jahre 1278 erfolgte der  Neubau als gotische Ziegelsteinburg. Durch die erneute Zerstörung im Truchsessischen Krieg (1584) erfolgte ein weiterer Neuaufbau mit gleichzeitiger Erweiterung des Südosttraktes. Im Barock wurde die Südwestfront zur Eingangsfassade ausgebaut und der Schlossbau beendet.

Während der französischen Besetzung wurden die Gebäude als Veteranenunterkunft genutzt. Nach 1815 diente das Schloss als Lazarett für Augenkranke der Arbeitsanstalt Brauweiler. 1839 erfolgte die öffentliche Versteigerung. Der Zuschlag ging an die Rheinischen Ritterschaft, die es zur Rheinischen Ritterakademie umbaute und erweiterte. Gleichzeitig wurde die Kapelle durch Vinzenz Statz erbaut. Nach dem Ende der Ritterakademie im Jahre 1922 erfolgte die Übernahme durch die Gewerkschaftsunion Neurath, die das Schloss als Verwaltungszentrum nutzte.

1924 wurden die Gebäude von der Stadt auf Mietbasis übernommen, das Realgymnasium wurde gegründet. 1939 wurde das Gymnasium nach Bergheim verlegt, die Bedburger Schule war ab diesem Zeitpunkt eine Zubringerschule. 1959 wurde das Schloss von der Gewerkschaftunion Neurath durch die RAG (Rheinische AG für Braunkohlenbergbau und Brikettfabrikation) übernommen. 1961 wurde im Schultrakt die Bedburger Realschule eingerichtet, die aber nur bis zur Errichtung ihres Neubaus 1968 die Räume nutzte.

Heute finden in den in allen Details renovierten, hervorragend ausgestatteten Räumen kulturelle Veranstaltungen statt. Einige dieser Räumlichkeiten wurden als stilvoller Rahmen für Kongresse, Sitzungen, Konferenzen, Symposien etc. ausgestaltet und stehen den Interessenten, die derartige Veranstaltungen ausrichten möchten, zur Verfügung. Die Atmosphäre der Ruhe und Geborgenheit hinter dicken Schloßmauern lässt ein Gefühl der Abgeschirmtheit aufkommen, die erst so recht eine Konzentration auf das Wesentliche möglich macht.


Schloss Bedburg - Arkadenhof

Tagen auf Schloss Bedburg 

Schloss Bedburg genießt mit modernen Veranstaltungsräumen in historischem Ambiente auch überregional einen hervorragenden Ruf als Tagungszentrum.

Unmittelbar am Schlosspark stehen über 400 kostenfreie Parkplätze zur Verfügung. Nach dem Motto „erst tagen, dann genießen und erholen" ist ein passendes Rahmenprogramm schnell gefunden.

Die Kapazitäten von Schloss Bedburg:

Rittersaal (mit Bühne) ca. 280 qm

  • Stuhlreihen: ca. 300 Personen
  • Tische+ Stühle: ca. 250 Personen

Delfter Zimmer ca. 80 qm

  • Stuhlreihen: ca. 50 Personen
  • Tische+ Stühle: ca. 30 Personen

Arkadenhof Innenhof ca. 144 qm

  • Stuhlreihen: ca. 120 Personen
  • Tische+ Stühle: ca. 80 Personen

Großes Gesellschaftszimmer ca. 120 qm

  • Stuhlreihen: ca. 120 Personen
  • Tische+ Stühle: ca. 80 Personen


 

Schloss Bedburg - Schankraum

Technische Ausstattung 

  • Professionelle Beschallungs- und Monitoranlage im Rittersaal und Arkadenhof, wahlweise über digitale Matrix oder digitales Mischpult (aufpreispflichtig) steuerbar, 8 Funkmikrofone (Handheld und Headset)
  • Professionelle Beleuchtungsanlage, erweiterbar durch Traversensystem, wahlweise über digitale Matrix oder digitales Mischpult (aufpreispflichtig) steuerbar
  • Beamertechnik, fest installiert
  • Stellwände, Stoffbezug, 30 Stützen, 28 Platten: 1,18 m breit, 1,20 m hoch, 6 Platten: 0,56 m breit, 1,20 m hoch
  • Rednerpult
  • Bühnenvorhänge



Weitere Informationen:



Reservierungstelefon:
Stadtverwaltung Bedburg 02272 / 402 - 202


Schloss Bedburg
Straße:
Graf-Salm-Straße 34
PLZ/Ort:
50181 Bedburg

zum Veranstaltungskalender

Aktuelles

Eingeschränkte Öffnungszeiten im Bürgerbüro

Das Bürgerbüro der Stadt Bedburg ist derzeit montagnachmittags und mittwochvormittags nicht erreichbar. [mehr...]


Absackung auf der K 36/Bahnstraße in Bedburg

Am Mittwochnachmittag bildete sich in der Bahnstraße eine punktuelle Absackung im Bereich einer Kanaltrasse. [mehr...]


Bedburger Schulen auf dem digitalen Vormarsch

Schülern und Lehrern stehen bereits über 500 Geräte im pädagogischem Netzwerk zur Verfügung. [mehr...]


Neues historisches Straßenschild

Vielen Dank für dieses Engagement! Der Lipper Bürger Peter Thelen hat der Stadt ein neues historisches Straßenschild für die Lindenstraße überreicht. [mehr...]


Planungen zur Neugestaltung der Spielfläche „Alt Kaster“

Kinder, Familien und Anwohner dürfen bei der Neugestaltung ihrer Phantasie freien Lauf lassen. [mehr...]