Jugendamt freut sich über „Auf! ...Bedburg!“-Spende für Kinder und Jugendliche

Jugendamt freut sich über "Auf! ...Bedburg!"-Spende für Kinder und Jugendliche Bedburgs. In die 11. Runde ging es für das beliebte Benefizfestival „Auf! ...Bedburg!“ am 6. April dieses Jahres. Mit Rock, Blues, Soul und Co. spielten sich zahlreiche Künstlerinnen und Künstler im Rotationsprinzip durch die Kneipen der Bedburger Innenstadt und begeisterten ein großes Publikum mit ihren Unplugged-Performances.

   

Pocket Radio, Lentzen Band, Raphael Monsanto, Shake Hands und Co. verzichteten auf ihre Gage und gingen stattdessen unter den Gästen auf Spendenfang. Pro verkauftem Getränk flossen weitere 20 Cent (je 10 Cent Wirt / Gast) in die Spendenkasse.

   

Bereits im Sommer überreichte der Gastgeber und Initiator des Benefizfestivals und gleichnamigen Spendenfonds Dieter Kirchenbauer dem Jugendamt der Stadt Bedburg den diesjährigen Erlös in Höhe von 5.106,41 €, der – wie bereits in vergangenen Jahren – Bedburger Kindern und Jugendlichen zugutekommt.

   

Zum Abschluss seiner Amtszeit (Schützensaison 2018/19), die mit dem Königsehrenabend am 26. Oktober 2019 zu Ende ging, stockte der Schützenkönig der St. Sebastianus Bruderschaft Bedburg, Rudolf Nitsche (Rudi I.) vom Marinezug „S. M. S. Großer Kurfürst“, gemeinsam mit seiner Frau Bettina und seinen Adjutantenpaaren, Tochter Annika mit Ehemann Michael Gasper und Bürgermeister Sascha Solbach mit Ehefrau Christine, die „Auf! ...Bedburg!“-Spendensumme auf insgesamt 5.350 € auf.

   

„Wir möchten uns – auch im Namen aller Bedburger Kinder und Jugendlichen – von Herzen bei Dieter Kirchenbauer, den Ehepaaren Nitsche, Gasper und Solbach sowie bei allen Künstlern, Gastronomen und Gästen des Festivals für dieses unglaubliche Engagement bedanken. Durch die Unterstützung aus dem Spendenfond „Auf! ...Bedburg!“ können wir immer wieder Aktionen für Kinder und Jugendliche fördern und vor allem Familien in misslichen Situationen schnell und unkompliziert helfen. Dann reicht zumeist ein Griff zum Telefon, um die Situation mit Dieter Kirchenbauer zu besprechen, und in aller Regel können wir der Familie noch am selben Tag eine Hilfe zusagen“, so Carsten Esser, Leiter des Jugendamtes der Stadt Bedburg. 

   

„Für uns Künstler – und da spreche ich im Namen der mehreren hundert Mitwirkenden der letzten 11 Jahre – ist es immer ein großer Moment, das, was uns am Liebsten ist, für einen Abend sinnstiftend der Allgemeinheit zur Verfügung zu stellen. Mit großer Freude verfolgen wir, dass wir dadurch mit dem Fonds „Auf! ...Bedburg!“ tolle und nachhaltige Dinge bewegen können. Die Liste der MusikerInnen und KünstlerInnen wird auch in der 12. Auflage 2020 noch einmal länger und birgt wieder viele Überraschungen. Ich freue mich darauf“, sagt Dieter Kirchenbauer.

   

„Zum Abschluss meines Jahres als Schützenkönig freut es mich, das Versprechen gegenüber der Initiative „Auf! ...Bedburg!“ einzulösen. Zusammen mit meiner Königin Tina sowie unseren Adjutanten Annika und Michael Gasper und Sascha und Christine Solbach erhöhen wir die Spenden auf die stolze Summe von 5.350 Euro. Es freut uns alle besonders, dass dieses Geld in die Hände des Jugendamtes gelegt und damit zur Unterstützung bedürftiger Kinder und Jugendlicher in unserer Stadt eingesetzt wird. Wir wollen dazu beitragen, dass kein junger Mensch aus finanziellen Gründen von gemeinsamen Ausflügen und Veranstaltungen ausgeschlossen ist. Familien in Not kann mit diesem Geld unbürokratisch geholfen werden. Wir sind froh, hierzu einen kleinen Beitrag leisten zu können“, so Rudolf Nitsche.

   

Seit 2011 konnte zahlreichen Bedburger Familien in individuellen Notlagen durch den „Auf! ...Bedburg!“-Fonds unbürokratisch geholfen werden. Zusätzlich können Ferienspiele oder Ferienfahrten für Mädchen und Jungen ermöglicht werden. Die Unterstützung reicht dabei von kleinen Anschaffungen bis hin zur Finanzierung größerer Aktionen und die Einsatzbereiche sind vielfältig, wie diese Beispiele aus der Vergangenheit zeigen:

  

  • vorübergehende Haushaltshilfe für kranke Pflegeoma (ca. 500 €),
  • Weihnachtstheater für alle Bedburger Grundschülerinnen und -schüler (ca. 1.800 €),
  • Sommerferienaktion am Marktplatz zum Thema „Gesundes Essen“ (ca. 1.500 €),
  • jährlicher Pflegekinderausflug (ca. 1.500 €),
  • Unterstützung des Kinderspielefestes (ca. 1.000 €),
  • neue Brillengläser (ca. 50 €),
  • Schulbücher (ca. 100 €),
  • Zuzahlung zu einer Waschmaschine (150 €),
  • Anschaffungen nach Hausbrand (1.500 €),
  • Bekleidung für Kind (300 €),
  • Aktion zum Drogenschutz im Schulzentrum (ca. 1.500 €) u. v. m.

      

Durch die konsequent großzügige Haltung der Bedburger Bürgerinnen und Bürger und weitere unterjährige Spenden, wird der Fonds auch künftig in Not geratenen Familien zur Seite stehen können und Kindern die unbeschwerte Teilnahme an Ferienangeboten möglich machen.

 
 
zum Veranstaltungskalender

Aktuelles

Interessensbekundungsphase für das Baugebiet „Sonnenfeld“ läuft

Vom 21. Oktober bis 2. Dezember 2019 können sich Interessenten, die am Losverfahren für die Baugrundstücke für Doppelhaushälften und freistehende Einfamilienhäuser im Baugebiet „Sonnenfeld“ teilnehmen möchten, bei der Stadtverwaltung melden. [mehr...]


Ratsentscheid für ein neues Stadtviertel auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik

Der städtebauliche Vertrag wurde in der Ratssitzung am 5. November mehrheitlich mit 19:18 Stimmen beschlossen. Damit ist der Weg frei für ein neues Quartier in Bedburg auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik. [mehr...]


Deutliche Verkehrseinschränkungen im Bereich des Kreisverkehres Kölner Straße

Vom 18. November 2019 bis voraussichtlich Ende Mai 2020 kommt es im Bereich des Kölner Platzes zur Freilegung der kleinen Erft und Teilerneuerung des unter dem Kreisverkehr und Parkplatz verlaufenden Brückenbauwerks unter teilweiser Sperrung des Kreisverkehres. Die Maßnahme ist dringend erforderlich, weil die Stand- und Verkehrssicherheit des Brückenbauwerks nicht mehr gegeben ist. [mehr...]


Baugenehmigung erteilt: Das Linden Karree entsteht

Ende Oktober konnte dem Investor die Baugenehmigung für den Umbau des ehemaligen „toom/KULT“ erteilt werden und erste Arbeiten wurden bereits vorgenommen. [mehr...]


Neugestaltung der Spielfläche „Im Kamp“

Kinder, Eltern und Anwohner sind dazu aufgerufen, bei der Beteiligungswerkstatt zur Neugestaltung der Spielfläche "Im Kamp" in Kirchtroisdorf am 18. November mitzumachen und aktiv an der Planung mitzuwirken. [mehr...]