innogy Klimaschutzpreis 2018

Die Gewinner des innogy Klimaschutzpreises 2018. Der Klimaschutzpreis 2018 der innogy würdigt Initiativen, die in besonderem Maße Energie effizient einsetzen oder die Umweltbedingungen in den Kommunen erhalten oder verbessern. Gemeinsam riefen die Stadt Bedburg und innogy im August dieses Jahres die Bürgerinnen und Bürger Bedburgs dazu auf, ihre Klima- und Umweltschutzprojekte einzureichen. Strom sparen, Luft und Wasser verbessern, Lebensräume erhalten: Klimaschutz erstreckt sich auf viele Gebiete. Entsprechend vielfältig waren die Ideen.

Jetzt haben die Stadt Bedburg und innogy drei Preisträger ausgewählt. Als Preisgeld vergibt innogy die Gesamtsumme von 2.500 €. Gemeinsam mit Bürgermeister Sascha Solbach überreichte innogy-Kommunalbetreuer Manfred Hausmann am 29. November 2018 Urkunden an die Gewinnergruppen.

Erster Preisträger ist mit einem Preisgeld von 1.250 € die kath. Kindertagesstätte St. Peter aus dem Stadtteil Königshoven, die sich mit dem Projekt „Wasser- und Spülmittelersparnis durch den Bau von Becherhaltern und die mehrfache Nutzung von Trinkbechern“ Gedanken zur persönlichen Zuordnung von Geschirr gemacht und diese Idee anschließend kreativ umgesetzt hat.

Mit dem zweiten Preis und 750 € wurde die kath. Kindertagesstätte St. Lambertus aus Bedburg für ihr Projekt „Nachhaltige Ressourcennutzung – verantwortungsvoller Umgang mit Müll und die Nutzung selbst angebauter Nahrungsmittel“ ausgezeichnet.

Dritter Preisträger ist die „Bedburger Tafel“, die in Kürze vorhat, anstelle von Plastiktaschen kostenlose Jutetaschen zu verwenden. Für diese Idee erhielt die Institution ein Preisgeld in Höhe von 500 €.

Bürgermeister Sascha Solbach freut sich über die tolle Resonanz. Er sagte: „Klimaschutz ist ein wichtiges Thema für die Stadt und findet sich in vielen Projekten wieder. Kommunales Engagement allein reicht nicht aus. Vor allem Kinder und Jugendliche zeigen hier Mut und Potenzial, indem sie neue Wege gehen, sich für eine lebenswerte Welt einsetzen und das Thema Klimaschutz aktiv voranbringen. Deshalb bin ich sehr stolz, dass die Kitas St. Peter und St. Lambertus hier vorbildlich voranschreiten. Ihnen und der Bedburger Tafel gratuliere ich herzlich für ihr Engagement. Nur gemeinsam können wir einen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz leisten.“

Manfred Hausmann stellte fest: „Alle Bewerber haben sich hier etwas einfallen lassen. Das großartige Engagement, das in den Projekten gezeigt wurde, ist sehr lobenswert.“


Über die innogy SE

Die innogy SE ist ein führendes deutsches Energieunternehmen mit einem Umsatz von rund 44 Milliarden Euro (2016), mehr als 40.000 Mitarbeitern und Aktivitäten in 16 europäischen Ländern. Mit ihren drei Geschäftsfeldern Netz & Infrastruktur, Vertrieb und Erneuerbare Energien adressiert die innogy SE die Anforderungen einer modernen dekarbonisierten, dezentralen und digitalen Energiewelt. Im Zentrum der Aktivitäten von innogy stehen unsere 23 Millionen Kunden. Diesen wollen wir innovative und nachhaltige Produkte und Dienstleistungen anbieten, mit denen sie Energie effizienter nutzen und ihre Lebensqualität steigern können.

Weitere Informationen unter www.innogy.com  

zum Veranstaltungskalender

Aktuelles

Karneval in Bedburg

Hier finden Sie alle kommenden Veranstaltungen der Karnevalssession in Bedburg auf einen Blick. [mehr...]


Eingeschränkte Öffnungszeiten im Bürgerbüro

Aufgrund einer akuten Personalsituation ist das Bürgerbüro der Stadt Bedburg seit dem 15. Oktober 2018 montagnachmittags und mittwochvormittags nicht erreichbar. [mehr...]


40 Mitglieder der Jugendfeuerwehr sichern sich erste Jugendflamme

40 Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr absolvierten am 17. Februar einen Wissensparcours in der Innenstadt und erhielten am Ende das Abzeichen 1. Jugendflamme. [mehr...]


Einladung zur Bürgerwerkstatt

Die erste Bürgerwerkstatt für das integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept für die Bedburger Innenstadt findet am 14. März 2019 statt. Sie wollen Ihre Wünsche und Anregungen einbringen? Dann melden Sie sich bis zum 10. März an. [mehr...]


Vollsperrung der Abfahrt der L 279 an der Anschlussstelle zur K 36

Vom 21. Februar 08:00 Uhr bis 22. Februar 18:00 Uhr wird die Abfahrt der L 279 an der Anschlussstelle zur K 36 bis zum Kreisverkehr am monte mare voll gesperrt. [mehr...]