Ortschaft Pütz

Puthze, Putze
Pütz

Zuerst zum Kloster Füssenich gehörend und als solcher schon 1194 beurkundet, gelangt der Fronhof in "Puthze" Anfang des 14. Jh. an den Grafen Walram, den Bruder Gerhards von Jülich. Von einem Ritter Kuno von Putze war bereits in Lipp die Rede, wo er Burgverwalter war. Das Wegedorf Pütz blieb beim Gericht Kirchherten bis zur Aufhebung der alten Ordnung.


In der Zeit der französischen Besetzung unter Napoleon war Pütz der Sitz einer eigenen „Mairie“ (Bürgermeisterei) und des dazugehörigen Bürgermeisters (der erste „Maire“ war Johann Heinrich Meuser). Sie bestand aus den Orten Pütz, Kirch- und Grottenherten; Kirch- und Kleintroisdorf, Kaiskorb und Hahnerhof. Die Mairie Pütz besaß zu diesem Zeitpunkt 1.965 Einwohner. Nach Abzug der Franzosen entstand daraus die Bürgermeisterei Pütz, die nach der Rheinischen Gemeindeordnung keine Spezialgemeinden besaß.


1937 wurde Pütz gegen seinen Willen mit Kaster und Königshoven zum Amt Königshoven mit Sitz in Harff zusammengeschlossen. 1953 wurde unter Bürgermeister Martin Flücken die „Ausatmung“ (also die Abtrennung) vom Amt Königshoven gefordert, kam aber nicht zustande. Hinderungsgrund waren die großflächige Abbauplanung für das Gebiet um Königshoven und die ersten Überlegungen zur Schaffung großflächiger Gemeindeverbände.


1971 schloss Pütz mit der Stadt Kaster und der Gemeinde Königshoven einen Gebietsänderungsvertrag, der eine erweiterte Stadt Kaster schaffen sollte. Die kommunale Neugliederung mit dem sogenannten „Köln-Gesetz“ kam aber dem zuvor und schuf aus dem Zusammenschluss aller fünf Gemeinden die neue Stadt Bedburg.


Die katholische Kapelle St. Johannes Nepomuk, Filiale von Kirchherten, wurde zuerst 1766 als Barockbau errichtet und musste 1888 einem Neubau weichen. Dieser einschiffige, spätneugotische Kirchbau mit Rundapsis ist im Innern kreuzrippengewölbt. Die Apsis überspannt eine fünfteilige Rippenkuppel auf Wanddiensten. Der Kirchenpatron steht im Dachreiter über dem Eingangsgiebel, an dessen Portal ein Chronogramm Erbauungszeit und Stifter nennt.



 
Neben kleinen Hofanlagen und Fachwerkbauten sollte man sich in Pütz die jahrhundertealte Taxuslaube ansehen.


zum Veranstaltungskalender

Kontakt zur Stadt Bedburg

 

Aktuelles

Weitere Corona-Lockerungen: Wegfall der Maskenpflicht im Freien

Ab dem 1. Oktober 2021 traten in NRW weitgehende Lockerungen in Kraft, die vom Wegfall der Maskenpflicht im Freien bis hin zu Erleichterungen für die Gastronomie reichten. [mehr...]


Stadt Bedburg, Politik und Bürgerinitiative erzielen Einigung für neues Gewerbegebiet an der A61

Nach vielen Gesprächen und im gemeinsamen Bemühen zum Wohl der Stadt Bedburg und ihrer Zukunft im Strukturwandel zu handeln, haben sich die im Rat vertretenen Parteien und Fraktionen (SPD, CDU, FWG), die Vertreter der Bürgerinitiative „Saubere Zukunft Bedburg“ und Bürgermeister Sascha Solbach, nun mehrheitlich auf eine gemeinsame Vereinbarung geeinigt. [mehr...]


Martinsumzüge 2021

Endlich, nach einem Jahr Corona-Pause, finden diesen November wieder zahlreiche Martinsumzüge in Bedburg statt. Im Beitrag haben wir eine Übersicht für Sie zusammengestellt. [mehr...]


Stadt Bedburg stellt designiertes Dreigestirn vor

Bei bester Karnevalsstimmung verabschiedete der Bürgermeister das letzte Bedburger Dreigestirn aus der Session 2017/2018 in den jecken Ruhestand, um anschließend das kommende Trifolium vorzustellen: Prinz Karl I., Bauer Lars und Jungfrau Andrea(s) bilden das designierte Bedburger Dreigestirn. [mehr...]


Herbststurm Ignatz: Schlosspark und -gärten wieder freigegeben

Nachdem die Friedhöfe und die Zufahrt nach Millendorf beim Kreisverkehr in der Nähe der Autobahn 61 nach dem Sturmtief Ignatz bereits wieder freigegeben wurden, sind nun auch der Schlosspark und die Schlossgärten wieder geöffnet. Die Bereiche um den Kasterer See und das Peringsmaar sind hingegen weiterhin gesperrt. [mehr...]


Jüdische Kulturwochen: Jüdische Musik und Gourmet

Die Stadt Bedburg präsentiert im Rahmen der Jüdischen Kulturwochen des Rhein-Erft-Kreises Jüdische Musikliteratur - interpretiert von einem Klavierduo der Extraklasse, den Geschwistern Anna und Ines Walachowski, in Verbindung mit einem speziell auf diesen Anlass zugeschnittenen Buffet von Martin Maaßen. [mehr...]


„Ferien- und Freizeitbroschüre 2022“: Stadt Bedburg ruft zur Einsendung von Veranstaltungen auf

Sie sind ein Verein, eine Organisation oder eine Einrichtung? Und sie planen Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die öffentlich zugänglich sind? Dann reichen Sie diese Angebote gerne bei der Jugendpflegerin der Stadt Bedburg ein, damit sie in die Ferien- und Freizeitbroschüre 2022 aufgenommen werden können. [mehr...]


Zusammen gegen Corona: Impfbus kommt nach Bedburg - Erste Termine am 29. Oktober und 12. November

Nächster Halt: Bedburg! Am 29. Oktober und 12. November kommt der „Impfbus“ der Johanniter-Unfall-Hilfe in die Schlossstadt. Dabei können sich Bürgerinnen und Bürger ab 12 Jahren zwischen 11 Uhr und 15 Uhr ohne Termin im Sanitätsraum des Rathauses in Kaster impfen lassen. [mehr...]


Weitere Meldungen finden Sie hier!