Erstes Demokratieforum in Bedburg

Demokratieforum 2018

Raus aus der Theorie und gemeinsam „Demokratie leben!“

Der tägliche Blick in die Nachrichten macht eines klar: Demokratie als Staatsform ist keine Selbstverständlichkeit, wir müssen uns alle um sie kümmern und im Alltag mit Leben füllen. Seit Oktober 2018 ist die Stadt Bedburg deshalb Teil des durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördertenden Bundesprogramms „Demokratie leben!“. Bedburgerinnen und Bedburger wollen präventiv gegen demokratiefeindliche Tendenzen vorgehen, Extremismus vorbeugen und Demokratie lebendig machen. Zum Auftakt des Projektes trafen sich am 28. November 2018 rund 60 engagierte Bürgerinnen und Bürger mit Stadtverwaltung und Politik im Schloss Bedburg zum ersten Bedburger Demokratieforum.

Bürgermeister Sascha Solbach ging auf die zunehmende Verrohung im Umgang der Menschen miteinander ein; Fremdenfeindlichkeit, Rechtspopulismus und Vorurteile sind Gefahren für die Demokratie, so ein Fazit. Dem schloss sich auch der Bergheimer Publizist, Moderator, Trainer sowie Berater Dr. Winfried Kösters in seinem Vortrag "Zukunft der Demokratie - Demokratie der Zukunft" an. Um dem entgegenzuwirken, müsse bereits in Schulen das Einstehen für Werte geübt werden, unter anderem im verantwortungsvollen Umgang mit den digitalen Medien.

In Workshops konnten die Besucherinnen und Besucher anschließend die Ziele und Handlungsfelder des Projektes mitgestalten; sie formulierten die Themenfelder der Nachhaltigkeitsstrategie „Global Nachhaltige Kommune“ aus: „Diskriminierung und Abgrenzung beenden“, „werteorientiertes und demokratisches Miteinander gestalten“, „Ehrenamt von Jugendlichen stärken“, „Barrierefreiheit schaffen und Partizipation fördern“. Auf diese Weise entstand ein Konzept, das konkret für die Stadt Bedburg entwickelt wurde und von den Bürgerinnen und Bürgern mit getragen wird. Der das Projekt steuernde Begleitausschuss sowie ein noch einzurichtendes Jugendforum richten ihre Arbeit dann an dem im Demokratieforum entwickelten Zielbaum aus.

Im Anschluss der Veranstaltung hielt der Schauspieler Axel Pape gegen 19:30 Uhr eine Lesung. Zu hören war ein Auszug aus seinem neuen Programm, das er im Dezember 2018 erstmals öffenlich in Speyer vorstellte. In Bedburg fand an diesem Abend also eine kleine Premiere statt. Zu der Musik der Band Trio de Léon fand danach ein abschließendes "Get together" mit Fingerfood statt. 

Wer sich auch für Demokratie engagieren möchte, kann sich bei Jürgen Schmeier von der Stabsstelle Soziale Stadt (j.schmeier@bedburg.de) oder Stephanie Schoenen von der externen Koordinierungsstelle Integralis e.V. (stephanie.schoenen@integralis-ev.de) melden.

Erstes Demokratieforum          Erstes Demokratieforum


Ansprechpartner

Stabsstelle Soziale Stadt
Jürgen Schmeier


Logos Demokratieforum 2018




Termine:

Es sind keine Termine verfügbar.



Veranstaltungsort:

Martinushalle
Harffer Schlossallee 1
50181 Bedburg


Die Veranstaltung ist barrierefrei zugänglich.

 

Bilder:

Demokratieforum 2018 Plakat




 
zum Veranstaltungskalender

Aktuelles

Interessensbekundungsphase für das Baugebiet „Sonnenfeld“ läuft

Vom 21. Oktober bis 2. Dezember 2019 können sich Interessenten, die am Losverfahren für die Baugrundstücke für Doppelhaushälften und freistehende Einfamilienhäuser im Baugebiet „Sonnenfeld“ teilnehmen möchten, bei der Stadtverwaltung melden. [mehr...]


Ratsentscheid für ein neues Stadtviertel auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik

Der städtebauliche Vertrag wurde in der Ratssitzung am 5. November mehrheitlich mit 19:18 Stimmen beschlossen. Damit ist der Weg frei für ein neues Quartier in Bedburg auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik. [mehr...]


Deutliche Verkehrseinschränkungen im Bereich des Kreisverkehres Kölner Straße

Vom 18. November 2019 bis voraussichtlich Ende Mai 2020 kommt es im Bereich des Kölner Platzes zur Freilegung der kleinen Erft und Teilerneuerung des unter dem Kreisverkehr und Parkplatz verlaufenden Brückenbauwerks unter teilweiser Sperrung des Kreisverkehres. Die Maßnahme ist dringend erforderlich, weil die Stand- und Verkehrssicherheit des Brückenbauwerks nicht mehr gegeben ist. [mehr...]


Baugenehmigung erteilt: Das Linden Karree entsteht

Ende Oktober konnte dem Investor die Baugenehmigung für den Umbau des ehemaligen „toom/KULT“ erteilt werden und erste Arbeiten wurden bereits vorgenommen. [mehr...]


Neugestaltung der Spielfläche „Im Kamp“

Kinder, Eltern und Anwohner sind dazu aufgerufen, bei der Beteiligungswerkstatt zur Neugestaltung der Spielfläche "Im Kamp" in Kirchtroisdorf am 18. November mitzumachen und aktiv an der Planung mitzuwirken. [mehr...]