Friedhofs-, Haus- und Straßensammlung des Volksbundes / Gedenkfeier zum Volkstrauertag

Kriegsgräber In den kommenden Wochen finden bundesweit die traditionellen Spendensammlungen des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. statt, bei der freiwillige Helferinnen und Helfer um eine Spende für die Friedens- und Versöhnungsarbeit der humanitären Organisation bitten – so auch in Bedburg.

   

An Allerheiligen, den 1. November 2019, findet auf den Friedhöfen in Bedburg zunächst eine Friedhofssammlung statt.

   

Ihr schließt sich am 6. November 2019 eine Haus- und Straßensammlung im Stadtgebiet an, durchgeführt von Soldatinnen und Soldaten. Ab einer Spendensumme von 10 Euro werden bei Interesse Spendenquittungen ausgegeben.

  

Einige Tage später, am 17. November 2019, findet um 11:00 Uhr auf dem Friedhof im Ortsteil Kaster die traditionelle Gedenkfeier der Stadt zum Volkstrauertag statt. Anschließend folgt die Einkehr in die Bürgerhalle Königshoven. 

    

Zum Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.:

Die 1919 ins Leben gerufene humanitäre Organisation betreut heute 832 Kriegsgräberstätten in 46 Staaten Europas und Nordafrikas mit etwa 2,8 Millionen Kriegstoten. Sie erhält die Kriegsgräber zur Erinnerung an die Kriegstoten, als Mahnung für die Lebenden, als friedenspädagogische Lernorte für nachfolgende Generationen und als Aufforderung zu Frieden, Versöhnung und Völkerverständigung.

     

Ministerpräsident Armin Laschet Aufruf des Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, zur Haus- und Straßensammlung 2019 des Landesverbandes Nordrhein-Westfalen des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V.

"Am 1. September 1939, also vor rund 80 Jahren, begann mit dem Überfall des nationalsozialistischen Deutschland auf Polen der Zweite Weltkrieg. In den folgenden Jahren bis Mai 1945 verloren in diesem Krieg weltweit mehr als 55 Millionen Menschen ihr Leben. In zuvor nie gekanntem Ausmaß wurde die Zivilbevölkerung in Mitleidenschaft gezogen: in Konzentrationslagern ermordet, zur Zwangsarbeit verschleppt oder als Opfer des Bombenkrieges getötet.

    

Die Folgen dieses größten Massenvernichtungskrieges der Menschheitsgeschichte sind bis heute spürbar und sichtbar, nicht zuletzt auf hunderten von Kriegsgräberstätten mit Millionen Gräbern in ganz Europa. Um die deutschen Kriegsgräberstätten im europäischen Ausland und in Nordafrika kümmert sich der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. Mehr als 2,7 Millionen Gräber auf über 800 Friedhöfen in 46 Staaten Europas und Nordafrikas befinden sich in seiner Obhut. In erschreckender Deutlichkeit lassen diese Mahnmale das menschliche Leid erahnen, das die beiden Weltkriege des 20. Jahrhunderts verursacht haben.

   
Vor 100 Jahren gegründet, versteht der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge sein Wirken als nachhaltige Friedensarbeit. Unter dem Motto „Gemeinsam für den Frieden regt der Volksbund in seinen Jugendbegegnungsstätten und in seinen Sommer-Workcamps vor allem Jugendliche dazu an, sich mit Ursachen und Folgen von Kriegen auseinanderzusetzen. Rund 20.000 junge Menschen aus ganz Europa nehmen dieses Angebot alljährlich wahr.

    
In Zeiten, in denen Extremismus und Nationalismus auch bei uns in Europa verstärkt auf Zustimmung stoßen, kann man diese Arbeit nicht genug würdigen. Kriegsgräber zeigen eindringlich, warum wir alle uns für den Frieden und gegen die Ursachen von Kriegen engagieren müssen. Ich bitte Sie deshalb: Unterstützen Sie die Haus- und Straßensammlung des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. für den Erhalt der Kriegsgräber. Auch mit einer kleinen Spende leisten Sie einen großen Beitrag für den Frieden. Dafür danke ich Ihnen herzlich."

    

Aufruf des Ministerpräsidenten (PDF-Version)

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.v. (Flyer)

 
 
zum Veranstaltungskalender

Aktuelles

Interessensbekundungsphase für das Baugebiet „Sonnenfeld“ läuft

Vom 21. Oktober bis 2. Dezember 2019 können sich Interessenten, die am Losverfahren für die Baugrundstücke für Doppelhaushälften und freistehende Einfamilienhäuser im Baugebiet „Sonnenfeld“ teilnehmen möchten, bei der Stadtverwaltung melden. [mehr...]


Ratsentscheid für ein neues Stadtviertel auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik

Der städtebauliche Vertrag wurde in der Ratssitzung am 5. November mehrheitlich mit 19:18 Stimmen beschlossen. Damit ist der Weg frei für ein neues Quartier in Bedburg auf dem Gelände der ehemaligen Zuckerfabrik. [mehr...]


Deutliche Verkehrseinschränkungen im Bereich des Kreisverkehres Kölner Straße

Vom 18. November 2019 bis voraussichtlich Ende Mai 2020 kommt es im Bereich des Kölner Platzes zur Freilegung der kleinen Erft und Teilerneuerung des unter dem Kreisverkehr und Parkplatz verlaufenden Brückenbauwerks unter teilweiser Sperrung des Kreisverkehres. Die Maßnahme ist dringend erforderlich, weil die Stand- und Verkehrssicherheit des Brückenbauwerks nicht mehr gegeben ist. [mehr...]


Baugenehmigung erteilt: Das Linden Karree entsteht

Ende Oktober konnte dem Investor die Baugenehmigung für den Umbau des ehemaligen „toom/KULT“ erteilt werden und erste Arbeiten wurden bereits vorgenommen. [mehr...]


Neugestaltung der Spielfläche „Im Kamp“

Kinder, Eltern und Anwohner sind dazu aufgerufen, bei der Beteiligungswerkstatt zur Neugestaltung der Spielfläche "Im Kamp" in Kirchtroisdorf am 18. November mitzumachen und aktiv an der Planung mitzuwirken. [mehr...]